Jetzt auf die neuen Favoriten setzen!
Foto: Börsenmedien AG
12.05.2016 Werner Sperber

ThyssenKrupp: 65 Prozent Gewinn in einem Monat möglich

-%
ThyssenKrupp

Die Fachleute des Zertifikatejournal erinnern an den zwischenzeitigen Kursanstieg von Aktien von Stahlkonzernen. Die Anleger hofften auf Unterstützung für die Branche durch Politiker sowie auf Firmenübernahmen. Die Notierung von ThyssenKrupp legte vom zyklischen Tief Mitte Februar bei 13 Euro bis auf knapp 22 Euro zu, um dann seit Mitte April wieder zu sinken. Einen Grund für die Kursabgaben lieferte der Vorstandsvorsitzender Dr. Heinrich Hiesinger, der aufgrund deutlich zurückgegangener Stahlpreise die Ziele für das Gesamtjahr gesenkt hat.

Die Aktie notiert nur mehr knapp über der 200-Tage-Linie, weshalb kurzfristig ausgerichtete, risikobereite Anleger auf weiter sinkende Kurse setzten sollten. Dazu sollten sie den am 15. Juni fälligen Discount-Put-Optionsschein (WKN HU32EP) der Unicredit Bank AG auf ThyssenKrupp kaufen. Die Bank zahlt einen Euro zurück, wenn die Aktie am 15. Juni höchstens 19 Euro kostet. Wenn für die Anteile mindestens 20 Euro bezahlt werden, verfällt der Schein wertlos.

Buchtipp: Wie man Unternehmenszahlen liest

Alle Investment-Giganten der Gegenwart wurden von ihm inspiriert: In Benjamin Grahams jetzt auf Basis der Erstausgabe von 1937 neu aufgelegtem Kultklassiker vermittelt er komprimiert und leicht verständlich das Rüstzeug für eine faktenbasierte und werteorientierte Unternehmensanalyse. Die richtigen Schlüsse aus Bilanzen, Gewinn- und Verlustrechnung, Finanz- und Ertragslage eines Unternehmens ziehen? Graham zeigt, wie es geht. Mit einfachen Tests lernt der Leser, die finanzielle Situation eines Unternehmens zu beurteilen. Für den notwendigen Durchblick im Dschungel der finanzmathematischen Begriffe sorgen das umfangreiche Glossar und anschauliche Rechenbeispiele.

Autoren: Graham, Benjamin
Seitenanzahl: 176
Erscheinungstermin: 23.07.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-679-0