04.05.2016 Werner Sperber

Wirecard: Kampf gegen die Shorties

-%
Wirecard

Die Fachleute der Platow Börse erinnern an die Attacke von Leerverkäufern auf Wirecard. Der Aktienkurs hat sich seither zwar stabilisiert, er ist aber nicht richtig in Fahrt gekommen. Um wieder Vertrauen zu schaffen, hat der Vorstand ausführlich Stellung zu den Vorwürfen des Shortsellers genommen und erhöht nun die Transparenz in den Geschäftsberichten. Das soll beispielsweise die tatsächlichen, zahlungswirksamen Kapitalflüsse nachvollziehbarer machen. Dabei unterstreichen die Berichte bereits jetzt die Qualität der Unternehmensgewinne. Die Finanzverbindlichkeiten etwa sind vorwiegend für Firmenzukäufe aufgenommen worden. Die Eigenkapitalquote von 48 Prozent bereits über eine längere Zeit stabil. Anleger sollten bei der mit einem KGV von 22 für das laufende Jahr bewerteten Aktie dennoch weiter abwarten.

Buchtipp: Die Geschichte der Spekulationsblasen

Eigentlich sind wir alle ziemlich schlau. Nur das mit dem Geld klappt nicht so recht … und manchmal geht es sogar richtig schief. Doch warum nur? Mit „Die Geschichte der Spekulationsblasen“ macht sich John Kenneth Galbraith, einer der ganz großen Ökonomen des 20. Jahrhunderts, auf die Suche nach der Antwort. Und er sucht an den richtigen Stellen – den Finanz­katas­trophen der letzten vier Jahrhunderte: der Tulpenmanie des 17. Jahrhunderts, der Südseeblase im 18. Jahrhundert, den Hochrisiko-Anleihen im 20. Jahrhundert. Mit Geist und Witz erklärt Gal­braith die psychologischen Mechanismen hinter diesen Blasen … damit der Leser sie durchschaut und sich dagegen wappnen kann. Dieses Meisterwerk zum Thema Finanzpsychologie war vergriffen und wird nun im Börsenbuchverlag wieder aufgelegt.

Autoren: Galbraith, John Kenneth
Seitenanzahl: 128
Erscheinungstermin: 19.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-677-6