Einstiegschance – bei diesen 11 Top-Aktien
Foto: Shutterstock
07.02.2022 Martin Weiß

Wegen Trump: US-Milliardär Peter Thiel verlässt Meta (Facebook)

-%
Meta Platforms

Der langjährige Aufsichtsrat Peter Thiel wird Meta nach dessen Hauptversammlung im Mai verlassen. Das berichtet Bloomberg am Montagabend. Thiel war als einer der ersten großen Kapitalgeber seit 2005 bei Meta an Bord und ein enger Berater und Vertrauter von Mark Zuckerberg. Zukünftig will sich Thiel jedoch stärker in der amerikanischen Politik engagieren.

Peter Thiel ist kein Unbekannter an der Wall Street: Abgesehen von seinem frühen Einstieg bei Meta (500.000 Dollar für 7 Prozent der Anteile), hat der schwerreiche Tech-Investor Millionen mit PayPal und Palantir verdient.

Wie Bloomberg am Abend mit Verweis auf eine mit der Sache vertrauten Person berichtet, wolle sich Thiel zukünftig stärker in die Politik einbringen und die politische Agenda des früheren US-Präsidenten Donald Trump im kommenden Jahr unterstützen.

"Er glaubt, dass die republikanische Partei die Trump-Agenda voranbringen kann und er will sie unterstützen so gut er kann", zitiert Bloomberg eine namentlich nicht genannte Quelle.

Mit seinem Rückzug wolle Thiel verhindern, dass Meta unter seinen politischen Aktivitäten leide, heißt es.

Peter Thiel war bei Meta nicht unumstritten, im Gegenteil: Seine politische Einstellung und seine Unterstützung für Donald Trump sorgten in der Vergangenheit immer wieder für Ärger zwischen Konzernführung und Angestellten. Ein Rückzug Thiels würde daher nach Einschätzung des AKTIONÄR für eine Beruhigung sorgen. Wirtschaftliche Auswirkungen sind hingegen nicht zu erwarten. Insgesamt nimmt die Wall Street die Meldung gelassen auf: Die Aktie von Meta pendelt um die Schlussnotiz.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Meta Platforms - €

Buchtipp: Die Facebook-Gefahr

Facebook ist in die Kritik geraten. Bots, Trolle und Fake News sind Synonyme für die Pro­bleme des Konzerns. Spätestens seit Brexit und Trump sehen Nutzer die Reichweite und die Algorithmen mit Argwohn. Einer von Ihnen: Roger McNamee. Einst stolz darauf, zu den ersten Facebook-Investoren zu gehören, ist der Kapitalgeber und Tech-Experte nun zum scharfen Kritiker geworden. In seinem Buch rechnet er mit Mark Zuckerberg und Sheryl Sandberg ab. Ihre Reaktion auf den Missbrauch des sozialen Netzwerks ist seiner Ansicht nach völlig unzureichend und geht am Kern des Problems vorbei: der Bedrohung unserer demokratischen Grundordnung. „Die Facebook-Gefahr“ ist ein nicht zu überhörender Weckruf – für das Silicon Valley, für die Politik, für uns alle.
Die Facebook-Gefahr

Autoren: McNamee, Roger
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 21.11.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-662-2