25.04.2019 Michel Doepke

Wasserstoffperle Nel und Co: Das macht Sinn

-%
Nel ASA
Trendthema

China ist der Trendsetter in Sachen batteriebetriebener Elektromobilität. Der Staat hat mit einer klaren Strategie und umfassenden Förderprogrammen die Antriebsform salonfähig gemacht. Denkt die chinesische Regierung bereits weiter und verfolgt eine ähnliche Strategie mit der Wasserstoffmobilität? Wie Reuters berichtet, könnte die Politik die entsprechenden Rahmenbedingungen schaffen.

Wichtigster Automarkt

Für alle international tätigen Automobil-Konzerne ist China der wichtigste Automarkt. Umso interessanter sind also die jüngsten Aussagen zum Thema Wasserstoff. Huang Libin, Sprecher vom Ministerium für Industrie und Informationstechnologie (MIIT), sagte laut Reuters: "Mit Wasserstoff betriebene Brennstoffzellen-Fahrzeuge und reine Elektrofahrzeuge mit Lithium-Batterien sind wichtig auf den Weg in die Mobilität der Zukunft." Huang beziehungsweise das Ministerium glaubt, dass beide Antriebsformen parallel existieren werden.

Es scheint so, als würde China sukzessive die Vorteile der Brennstoffzellen-Technologie erkennen. Kurze Betankungszeiten, hohe Reichweiten bei einem emissionsfreien Antrieb.

Diesen Eindruck bestätigte bereits PowerCell-CEO Per Wassén gegenüber DER AKTIONÄR: "Die wichtigste Tatsache, warum China in den Wasserstoff einsteigt, ist, dass es das Problem mit der Infrastruktur des Aufbaus von Ladestationen für alle batteriebetriebenen Elektrofahrzeuge in China erkannt hat. Die Mehrheit der Chinesen lebt in Mehrfamilienhäusern in dicht besiedelten Städten, so dass sie keine Möglichkeit haben, ihre Autos zu Hause zu laden. Es ist die gleiche Situation wie in Tokio und vielen anderen asiatischen Städten", so der Firmenlenker der schwedischen PowerCell.

Nel will Fuß fassen

Auch AKTIONÄR-Dauerbrenner Nel will von der Entwicklung in China profitieren. Bereits im Herbst letzten Jahres hob Nel-Chef Jon André Løkke den Markt im Interview mit DER AKTIONÄR hervor: "Wir arbeiten an einer Durchdringungsstrategie. Und wir möchten bereit sein, wenn der Markt abhebt." Dieses Vorhaben bestätigte Nel im kürzlich publizierten Geschäftsbericht.

Spannende Wasserstoff-Werte

Nel hat das Potenzial, in allen wichtigen Märkten lukrative Aufträge zu ergattern. Doch das Management muss nach der Nikola World endlich konkrete Aufträge melden, um die mittlerweile sportliche Börsenbewertung zu rechtfertigen. Die Papiere von PowerCell befinden sich derzeit auf der Watchlist. Nach dem Nikola-Motor-Desaster arbeitet die Aktie weiter an einer Bodenbildung.