24.05.2019 Michel Doepke

Wasserstoff-Kracher Nel: Was für ein Endspurt

-%
Nel ASA
Trendthema

Trotz einer schwierigen Börsenphase zeigt sich die Nel-Aktie weiter in bestechender Form und liegt notiert nur knapp unter dem Rekordhoch bei 9,04 Norwegische Kronen. Von Unternehmensseite gab es diese Woche keine Neuigkeiten. Doch das Management präsentierte sich auf Branchen-Konferenzen.

Aktie geht ihren Weg

Unabhängig vom schwelenden Handelskrieg und Konjunktursorgen nähert sich die Nel-Aktie neuen Höchständen. In der Euro-Notierung liegt die magische Marke von 1,00 Euro nur noch wenige Cent entfernt. Wer hätte das gedacht, als DER AKTIONÄR die Aktie erstmals bei 0,30 Euro im Oktober 2017 in einem Aktienreport zum Kauf empfohlen hat?

Der Newsflow passt und Nel hat bei vielen interessanten Projekten einen Fuß in die Tür gestellt. Nun muss das Management rund um CEO Jon André Løkke diese in lukrative und auch langfristig profitable Umsätze ummünzen.

So präsentierte sich diese Woche der Wasserstoff-Player unter anderem in Kanada. Dort konnte Nel vor Kurzem den ersten Auftrag für eine Wasserstoff-Station vermelden.

⁦.⁦⁦@bjornsimonsen⁩ on stage at the ⁦⁦@hyfcell2019⁩ Impulse Summit, talking cross-country #hydrogen infrastructure pic.twitter.com/EWn89ht0wV

Schlussspurt am Freitag

Am Freitag scheint die Nel-Aktie erneut einen Angriff auf das bisherige Rekordhoch bei 9,04 Kronen zu starten. Das Kursplus im zurückliegenden Monat beläuft sich auf etwa 47 Prozent. Und das in der schwierigen Marktphase.

Die Story rund um Nel ist intakt. Inzwischen ist die Aktie jedoch sehr ambitioniert bewertet, das Management muss in den kommenden Wochen nachlegen. Halteposition!