02.05.2019 Michel Doepke

Wasserstoff-Kracher Nel: Schon wieder!

-%
Nel ASA
Trendthema

Der Wasserstoff-Pure-Player Nel kann einen weiteren Auftrag aus Südkorea verbuchen. Sechs Wasserstoff-Stationen sollen in diesem Jahr geliefert und installiert werden. Den Auftragsgegenwert beziffern die Norweger auf acht Millionen Euro. Derweil setzt die Nel-Aktie ihre Rekordfahrt fort – Aktienreport-Leser liegen bereits über 150 Prozent im Plus.

Auftraggeber hat viel vor

Erst am Dienstag hat DER AKTIONÄR über die milliardenschwere Investitionsoffensive von Korea Gas (Kogas) berichtet und Nel als möglichen Profiteur hervorgehoben. Nun ein erster Auftrag für sechs Wasserstoffstationen vom koreanischen Unternehmen. Nel wird vier Tankstellen in der Provinz Chungbuk aufbauen, die zwei anderen in der Großstadt Pyeongtaek.

Nel mit starker Präsenz

DER AKTIONÄR hat schon häufig über das Potenzial für Nel in Südkorea thematisiert. Der Startschuss ist im letzten Jahr mit einer "Schlüsselorder" gefallen. Gut möglich, dass Nel in den kommenden Monaten in den Genuss weiterer Aufträge aus dem asiatischen Land kommt.

Die jüngsten Entwicklung hat nun auch die Analysten der SpareBank zu einer Kurszielerhöhung gezwungen. Die Analysten sehen die Aktie bei 9,20 Norwegische Kronen fair bewertet. Noch weiter aus dem Fenster hatte sich zuletzt Norne Securities mit einem Zielkurs von 11,95 Kronen gelehnt.

Rücksetzer abwarten

Bei Nel läuft es weiter wie geschmiert, doch die Aktie ist inzwischen ambitioniert bewertet. Weitere Aufträge müssen kommen, um die hohe Bewertung zu rechtfertigen. Investierte Anleger bleiben an Bord. Neueinsteiger sollten einen klaren Kursrücksetzer abwarten.