DER ZOCK DES JAHRES IST ZURÜCK >> MEHR ERFAHREN
Foto: Shutterstock
03.09.2020 Martin Weiß

Wall Street: Auf die Kursparty folgt der Kater

-%
Netflix

Massive Gewinnmitnahmen vor allem im Technologiesektor lassen die führenden US-Indizes am Donnerstag deutlich in die Verlustzone rutschen. Zur Wochenmitte hatten die Anleger noch neue Allzeithochs bejubelt. Ist die Rallye für Apple, Tesla und Co vorüber?

Der Dow Jones verliert bis 19:40 Uhr MESZ 2,5 Prozent und der marktbreite Standard & Poor's 500 3,4 Prozent. Zehn der elf Sektoren im S&P notieren im roten Bereich, besonders deutlich fallen die Verluste im Technologiesegment mit einem Rückgang um 5,4 Prozent aus. Der Nasdaq Composite rutscht 4,8 Prozent in die Tiefe. 

Spezielle Gründe für die deutliche Kurskorrektur finden sich nicht, weshalb der Verkaufsdruck aus Gewinnmitnahmen resultieren dürfte. Insbesondere Technologieaktien haben seit dem Corona-Crash im Frühjahr eine fulminante Rallye hingelegt und den Nasdaq Composite am Mittwoch auf ein Rekordhoch steigen lassen. Auf Jahressicht betrug das Plus im Index mehr als 30 Prozent. Einzelwerte wie Amazon, Apple, Microsoft und Tesla verteuerten sich in diesem Zeitraum im hohen zweistelligen Prozentbereich.

Neben den beiden "Split-Aktien" Apple und Tesla erwischt es auch den Streaming-Riesen Netflix (-5%) und Nvidia. Die Aktie des Chipherstellers büßt 9 Prozent an Wert ein und notiert bei 523 Dollar seit Jahresbeginn aber noch immer 123 Prozent im Plus. Sowohl Netflix als auch Nvidia gelten als heiße Kandidaten für einen Aktiensplit. Zu den weiteren Verlierern unter den Big-Tech-Aktien zählen Microsoft (-5,8%), Facebook (-3,7%) und Alphabet (-5,0%).





Netflix (WKN: 552484)
Nvidia (WKN: 918422)

Auch wenn der Kursrutsch vom Donnerstag viele Anleger erschreckt, dürfte der Rückgang lediglich eine Reaktion auf die Rallye der vergangenen Tage und Wochen gewesen sein - und ist damit völlig normal. Solange die übergeordneten kurstreibenden Faktoren in Kraft bleiben - billiges Notenbankgeld, Wirtschaftshilfen, die Hoffnung auf eine zügige Konjunkturerholung -, steht einer Fortsetzung des Aufschwungs nichts im Weg.

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Apple, Tesla, Nvidia.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Netflix - €
Nvidia - €

Buchtipp: Der Freiheitshandel

Politisch und wirtschaftlich ist die demokratische Welt so schwach wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Das Konzept „Wandel durch Handel“ ist gescheitert. Vielmehr hat es Diktaturen gestärkt und Demokratien untergraben.

 Freie und offene Gesellschaften sind existenziell gefährdet. Der russische Einmarsch in der Ukraine, der brutale Angriff auf Israel, der wieder salonfähig gewordene Antisemitismus und die wirtschaftliche Abhängigkeit von China müssen ein Weckruf für offene Gesellschaften sein. Es braucht jetzt grundlegende Veränderungen.

 Der einzige wirklich transatlantische Medienunternehmer Europas plädiert für einen Kurswechsel in der demokratischen Handelspolitik. Die Gründung eines neuen wertebasierten Bündnisses der Demokratien: Die Freiheitshandelsallianz.

Der Freiheitshandel

Autoren: Döpfner, Mathias
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 18.04.2024
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-953-1

Jetzt sichern