08.04.2014 Stefan Limmer

Volkswagen: Absatzschwäche adé

-%
DAX
Trendthema

Europas größter Autohersteller Volkswagen scheint seine Absatzschwäche überwunden zu haben. Bei den wichtigsten Marke des Konzerns (VW Pkw, Audi und Porsche) kletterte die Zahl der verkauften Autos in den ersten drei Monaten um rund fünf Prozent auf 1,93 Millionen.

Dabei legte der Absatz bei der Kernmarke VW Pkw um 3,9 Prozent auf 1,48 Millionen Stück zu, wie der Konzern am Dienstag in Wolfsburg mitteilte. Quer durch alle Marken hat der Konzern für dieses Jahr ein "moderates" Wachstum in Aussicht gestellt - mit einem geringeren Auslieferungsplus als den knapp fünf Prozent aus dem Jahr 2013. Bei der Tochter Audi stieg der Absatz nach Angaben vom Montag im ersten Quartal um knapp zwölf Prozent auf fast 413.000 Stück. Die Zahl der verkauften Porsche kletterte in den ersten drei Monaten um 4,5 Prozent auf 38.663.

Das Analysehaus Kepler Cheuvreux bestätigte die "Buy"-Einstufung für die Volkswagen-Aktie mit einem Kursziel von 226 Euro. Analyst Thomas Besson setzt in seiner jüngsten Studie darauf, dass die Autobranche seine Absatzkrise in Europa überwunden hat. Nun geht es seiner Meinung nach um das Tempo der Erholung.

DER AKTIONÄR hält an seiner positiven Prognose für Volkswagen fest. Der Konzern ist mit seiner breiten Markenpalette langfristig gut aufgestellt. Die Erholung des europäischen Automarktes kommt vor allem dem Massenhersteller VW zugute.

(mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4