17.02.2014 Stefan Limmer

ThyssenKrupp nach Zahlen – Analysten uneins

-%
DAX

Der Stahlkonzern ThyssenKrupp hat im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2013/14 trotz deutlicher operativer Verbesserungen unter dem Strich einen Konzernverlust in Höhe von 69 Millionen Euro ausgewiesen. Das um Einmaleffekte bereinigte Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) konnte hingegen auf 247 Millionen Euro mehr als verdoppelt.

Nach den jüngsten Zahlen haben sich mittlerweile auch zahlreiche Analysten zu Wort gemeldet. Nun legen auch noch die Commerzbank und die Citigroup nach. Ingo-Martin Schachel von der Coba bestätigte das „Buy“-Rating mit einem Ziel von 23,00 Euro. Schachel ist in seiner Studie von der Auftragslage und dem EBIT positiv überrascht. Deutlich pessimistischer ist Michael Fitton von der US-Bank Citigroup. Der Analyst stufte den DAX-Titel von „Neutral“ auf „Sell“ herab und senkte das Kursziel von 17,60 auf 17,00 Euro. Fitton geht davon aus, dass ThyssenKrupp aufgrund der geringen Margen im kapitalintensiven Stahlgeschäft mittelfristig weiter unter Druck bleiben wird.

Bullen am Zug

Charttechnisch verläuft die Aktie seit Monaten in einem Aufwärtstrend. Mit dem Ausbruch über den Widerstand bei 19,70 Euro hat ThyssenKrupp ein massives Kaufsignal generiert. Investierte Anleger bleiben trotz des Rücksetzers am heutigen Montag investiert. Das Kursziel des AKTIONÄR lautet weiterhin 23,00 Euro. 

(mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0