Machen Sie jetzt den Stresstest für Ihr Depot
Foto: Börsenmedien AG
14.01.2011 Florian Westermann

ThyssenKrupp: Finanzvorstand Hippe wirft das Handtuch

-%
DAX

Alan Hippe, Finanzvorstand beim Stahlkocher ThyssenKrupp, tritt von seinem Posten zurück. Am Markt machen Spekulationen über den neuen Arbeitgeber die Runde.

Alan Hippe tritt von seinem Posten als Finanzvorstand beim Stahlkonzern ThyssenKrupp mit Ablauf des 31. März 2011 auf eigenen Wunsch überraschend zurück.

Wer ist der neue Arbeitgeber?

Damit hat der Konzern einen entsprechenden Bericht des Handelsblatts bestätigt. Der Manager kam 2009 vom Automobilzulieferer Continental mit der Aussicht auf den Chefsessel. Der Aufsichtsrat hatte jedoch mit Heinrich Hiesinger einen externen Kandidaten als Nachfolger für Ekkehard Schulz benannt. Über die Nachfolge solle in den kommenden Wochen entschieden werden. Wie die Zeitung unter Berufung auf Personalberater weiter berichtet, übernimmt der 44-Jährige eine aussichtsreiche Position in der Industrie.

Einschätzung bestätigt

Aktuellen Marktgerüchten zufolge könnte Hippe zu Daimler wechseln. Die Daimler-Aktie reagiert aktuell mit einem kräftigen Satz nach oben. Für das Papier von ThyssenKrupp geht es indes deutlich nach unten. Der Weggang von Finanzvorstand Hippe ändert jedoch nichts an der positiven Einschätzung des AKTIONÄRS für ThyssenKrupp. Der Stahlkocher hat die Krise schneller hinter sich gelassen als von vielen Experten vermutet. Vor allem die starke Autoindustrie und der Maschinen- und Anlagebau helfen ThyssenKrupp.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
ThyssenKrupp - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8