Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: Getty Images
26.10.2020 Adam Maliszewski

Tesla greift weiter an – die 12 Milliarden-Dollar-Überraschung

-%
Tesla

Tesla wartet zu Wochenbeginn gleich mit zwei Überraschungen auf: Rund 7.000 Modell 3 aus der Tesla-Gigafactory Schanghai sollen nach Europa verschifft werden, um die wachsende Nachfrage aus dem europäischen Markt zu befriedigen. Daneben will man ordentlich Geld für neue Investitionen lockermachen.

Die Modell 3 seien für die Märkte in der Bundesrepublik, Schweden, Frankreich, Italien, Portugal, der Schweiz sowie den Niederlanden vorgesehen. Wie Elon Musk gegenüber Medien in der letzten Woche erneut bekräftigte, plane Tesla die Kapazität in der Gigafactory Schanghai konstant bei 250.000 Einheiten pro Jahr zu halten, um so der wachsenden Nachfrage gerecht zu werden. Die 7.000 Fahrzeuge des Modell 3 sollen etwa binnen vier Wochen in Europa ankommen.

Tesla (WKN: A1CX3T)

12-Milliarden-Paket

Tesla-Finanzvorstand Zachary Kirkhorn hatte am Rande der Präsentation der Zahlen zum Q3 den Investoren ebenfalls brennend heiße Neuigkeiten zu verkünden. Tesla will laut seiner Investitionsplanung in den kommenden beiden Jahren jeweils zwischen 4,6 und 6 Milliarden Dollar in neue Gigafactories und in bereits bestehende Standorte stecken. Das würde bedeuten, dass von heute weg gerechnet binnen zwei Jahren die Summe von 12 Milliarden Dollar fließen könnte. Dabei sollen die Prioritäten flexibel gehalten werden, egal ob primär mehr Modellentwicklung, Infrastruktur-Investitionen oder Verbesserung der Batteriequalität kurzzeitig vorgezogen würden, so Kirkhorn weiter.

Der Tesla-Finanzvorstand sagte ergänzend: „Wir bringen gleichzeitig mit Model Y und dem Solardach neue Produkte auf den Markt, errichten Produktionsanlagen auf drei Kontinenten und führen Pilotprojekte zur Entwicklung und Herstellung neuer Batteriezellentechnologien durch“. 

Die nun angekündigte Offensive könnte mittelfristig bewirken, dass der E-Auto-Hersteller seinen jährlichen Ausstoß auf zwei Millionen Einheiten erhöhen will, auch auf Kosten der Profitabilität.

Tesla halten sich am Montag gut und trotzen dem schwachen Gesamtmarkt. Aktuell rückt die 50-Tage-Linie bei 410,55 Dollar in den Fokus. Fällt der Kurs unter diese Unterstützung, ist mit einem Rücksetzer bis an die 350-Dollar-Marke zu rechnen. Wer investiert ist, lässt die Gewinne laufen. Für Neueinsteiger hat DER AKTIONÄR ein Kauflimit bei 350 Dollar gesetzt.

Buchtipp: Die Tesla-Methode

Jeweils für einige Jahrzehnte waren Autobauer wie Ford oder Toyota das Maß aller Dinge – dann kam Tesla und übernahm mit seinen zukunftsweisenden Methoden das Ruder. Teslas Marketing-, Produktions-, Vertriebs- und Technologiestrategien verändern eine ganze Branche. Sie sind völlig anders – und extrem erfolgreich. Michaël Valentin hat sowohl diesen durch neue Technologien hervorgerufenen Wandel wie auch Tesla selbst genauer unter die Lupe genommen. Dabei hat er sieben Prinzipien entdeckt, die er als entscheidend für Teslas Erfolg identifiziert. Und er erklärt, wie andere Firmenlenker – nicht nur aus der Automobilbranche – die Tesla-Methode erfolgreich in ihrem Unternehmen implementieren können. Ein Buch nicht nur für Tesla-Fans, sondern für alle, die ihr Unternehmen fit für die Zukunft machen wollen!
Die Tesla-Methode

Autoren: Valentin, Michael
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 14.01.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-714-8