29.03.2019 Michael Schröder

Super-Bulle Nordex: Ruhe nach dem Sturm - so geht es nach dem Top-Jahresauftakt weiter

-%
Nordex
Trendthema

Bisher stieg die Nordex-Aktie im laufenden Jahr ohne größere Verschnaufpause nach oben - quasi wie an der Schnur gezogen. Nach dem gestrigen Kurssprung ist das Plus seit Jahresanfang auf rund 90 Prozent angestiegen. Auch wenn der starke Auftragseingang und die technologischen Fortschritte Hoffnung auf eine Trendforsetzung machen, sollten Anlger zumindest kurzfristig eine Verschnaufpause einkalkulieren.

DER AKTIONÄR hat die Kursrallye der Nordex-Aktie im laufenden Jahr eng begleitet. Im ersten Quartal konnte der Windanlagenbauer die restlichen TecDAX-Werte in Sachen Performance klar auf Distanz halten.

Quelle: Bloomberg

Das Timing hat gepasst. Die Anzeichen verdichten sich, dass dem Windanlagenbauer die nachhaltige Trendwende gelungen ist. Zumal es dem Konzern gelingt, die prall gefüllten Orderbücher in steigende Umsätze umzuwandeln - um dann auch im nächsten Schritt wieder nachhaltig profitabel zu werden.

Das Feld ist bestellt. Im Exklusivinterview mit dem AKTIONÄR zeigt sich Konzernchef Blanco zuversichtlich, dass das starke Wachstum in der Windbranche anhält. Bei Nordex soll sich dies sowohl bei den Aufträgen als auch in den Zahlen widerspiegeln. Das komplette Interview mit Blanco finden Sie kommende Woche in der neuen Ausgabe des AKTIONÄR.

Ungeachtet dessen wird nach der Kursrallye eine kurze Verschnaufpause immer wahrscheinlicher. Selbst bei einem kurzen Rücksetzer auf die 12-Euro-Marke wäre das Long-Szenario weiter intakt. Im Anschluss könnte der Titel frisch gestärkt das Gap aus dem Februar 2017 bei 16,35 Euro attackieren.