17.10.2018 Michael Schröder

Starkes Comeback: Aixtron-Aktie schießt nach oben - doch da geht noch mehr!

-%
Aixtron
Trendthema

Die Aixtron-Aktie hat sich eindrucksvoll zurückgemeldet. Doch das könnte erst der Anfang einer dynamischen Aufwärtsbewegung gewesen sein. Das sind die nächsten Ziele.

Rückblick: Nach dem Rutsch unter die ehemalige Unterstützung bei 9,75 Euro ist die Aixtron-Aktie im Rahmen der jüngsten Abwärtsbewegung auf die wichtige horizontale Unterstützung bei acht Euro gefallen. Diese Marke hat sich als tragfähig erwiesen. Von diesem Niveau aus startete der Kurs eine erste Gegenbewegung.

Mit dem Sprung über den kurzfristigen Abwärtstrend wurde gestern ein frisches Kaufsignal generiert. Heute wurde dann das erste Kursziel im Bereich um zehn Euro abgearbeitet. Nach einer kurzen Verschnaufpause dürfte der Titel dann den nächsten Widerstandsbereich um 11,50 Euro ansteuern. DER AKTIONÄR spekuliert im Real-Depot auf dieses Szenario. Weitere Hürden auf dem Weg nach oben warten dann bei 12, 13 und 14 Euro.

Zur Erinnerung: Zuletzt meldeten sich die Strategen der Deutschen Bank zu Wort. Im laufenden Jahr seien die Aktien aus der Branche aufgrund technischer Herausforderungen und eines gewissen Kostendrucks spürbar abgesackt und damit entsprechend attraktiv. Fazit: Kaufen mit Ziel 18 Euro.

DER AKTIONÄR hält an seinem Fazit fest: Bei einem durchschnittlichen jährlichen Gewinnwachstum von über 35 Prozent ist die Bewertung mit einem 2019er-KGV von 27 keinesfalls zu hoch. Die nächsten belastbaren Zahlen gibt es am 30. Oktober.

Das Real-Depot versucht durch kurz- und mittelfristige Investitionen in aussichtsreiche Aktien zum Erfolg zu kommen. Dabei stehen Trading-Chancen aus charttechnischer Sicht, aufgrund von positivem Newsflow oder anderen Sondersituationen im Fokus. Für zusätzliches Potenzial sorgt der Handel mit Hebelprodukten. Deshalb richtet sich das Depot vor allem an spekulativ orientierte Anleger.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.