Nur noch heute: 25 % Rabatt mit Code BLACK21
Foto: Börsenmedien AG
09.12.2013 Michael Schröder

Sky Deutschland-Aktie: Champions League an der Börse

-%
DAX

Der Newsflow bei Sky Deutschland bleibt positiv. In der vergangenen Woche ist der deutsche Bezahlfernsehsender bei Sport1 eingestiegen und hat die Produktionsfirma Plazamedia gekauft. Zum Wochenstart wurde bekannt, dass sich der MDAX-Konzern die Übertragungsrechte an der UEFA Champions League in Deutschland bis einschließlich 2017/18 gesichert hat.

Damit zeigt Sky Deutschland einschließlich des UEFA Super Cups pro Saison 146 Begegnungen von den Play-offs bis zum Finale live, davon 128 exklusiv. Alle Spiele und alle Tore erleben Sky Kunden über alle Verbreitungswege live und in HD, wahlweise als Einzelspiel oder in der Original Sky Konferenz. Der MDAX-Kozern sichert sich die Rechte an den Live-Übertragungen und den Highlights über alle Verbreitungswege in Deutschland. Sky-Kunden sehen die UEFA Champions League damit nicht nur vor dem heimischen TV-Gerät, sondern auch mit Sky Go im Web, mit dem iPhone oder dem iPad via 3G oder WiFi und mit der Xbox360 live.

Foto: Börsenmedien AG

DER AKTIONÄR hat bereits erklärt, dass der Kurs der Sky Deutschland-Aktie nach der zwischenzeitlichen Konsolidierung wieder anzieht. Wie erwartet hat die horizontale Unterstützung bei sieben Euro ersten Halt gegeben. Der Sprung auf ein neues Rekordhoch steht unmittelbar bevor. Bestehende Positionen sollten weiterhin mit einem Stopp bei 5,90 Euro nach unten abgesichert werden.

Mit Material von dpa-AFX

Dem Redakteur auf google+ folgen! 

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Sky Deutschland - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8