24.04.2018 Maximilian Völkl

Siemens: Starkes Quartal – die Voraussetzungen stimmen

-%
Siemens
Trendthema

Am 9. Mai stellt Siemens die Zahlen zum zweiten Quartal vor. Konzernchef Joe Kaeser hat nun aber bereits angedeutet, dass es zumindest im Zuggeschäft gut gelaufen ist. Vor der geplanten Fusion mit dem französischen Wettbewerber Alstom steht die Bahntechnik-Sparte demnach bestens da.

„Wir haben ein hervorragendes Mobility-Geschäft. Das hat man ja in den Zahlen des vorletzten Quartals gesehen“, so ein zuversichtlicher Kaeser am Rande der Hannover Messe zu Reuters. „Ich gebe jetzt kein Geheimnis preis, wenn ich sage, dass ich mich sehr gefreut habe, die Mobility-Zahlen des zweiten Quartals zu sehen.“

Wenn die Kartellbehörden zustimmen, will Siemens sich mit dem französischen TGV-Hersteller Alstom zusammenschließen. Das Ziel: Gemeinsam soll ein schlagkräftiger Rivale für den chinesischen Branchenführer CRRC entstehen, nachdem dieser zunehmend auf den europäischen Markt drängt. „Wir sind auf gutem Wege und müssen hart arbeiten, dass die Fusion gut klappt“, so Kaeser zum aktuellen Stand der Dinge. „Da gibt es immer wieder Interessenlagen, die man integrieren muss.“

Verbessertes Chartbild

Dank der starken Zahlen der Wettbewerber ABB und GE hat zuletzt auch die Siemens-Aktie wieder zugelegt. Durch den Sprung über den Widerstand bei 107,50 Euro wurde ein Kaufsignal generiert. Vor allem die Digitale Fabrik verspricht auch langfristig viel Potenzial. Anleger können deshalb auf dem aktuellen Niveau wieder eine erste Position aufbauen.