Das sind die Gewinneraktien von morgen!
Foto: Shutterstock
01.09.2021 Marion Schlegel

Siemens: Analyst macht Strich durch die Rechnung

-%
Siemens

Die Aktie von Siemens gehört am heutigen Mittwoch zu den wenigen Werten im DAX, die ein Minus ausweisen. Das Papier ist sogar mit einem Rückgang von 0,7 Prozent auf 139,88 Euro hinter dem Tagesverlierer Continental der bislang zweitstärkste Verlierer im DAX. Die Siemens-Aktie belastet eine Abstufung durch die Analysten von Stiefel.

Siemens (WKN: 723610)

Stifel hat Siemens von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 165 auf 155 Euro gesenkt. Viele Endmärkte des Industriekonzerns erholten sich schon schneller und früher als gedacht und so sei das positive Überraschungspotenzial in den zyklischeren Geschäften vorerst begrenzt, schrieb Analyst Daniel Gleim in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Nach der Abspaltung des Energiegeschäfts schlummere noch Wert in der vollständigen Ausgliederung von Siemens Healthineers, diese sei aber derzeit nicht absehbar.

Insgesamt sind die Analysten aber weiter optimistisch mit Kurszielen von bis zu 185 Euro.

Dass die Bahntechniksparte des Technologiekonzerns einen milliardenschweren Auftrag aus Ägypten gemeldet hat, ging am heutigen Handelstag fast unter. Der Vertrag umfasst die Lieferung eines umfassenden Bahnsystems und beinhaltet die erste Hochgeschwindigkeitsstrecke des Landes mit elektrifiziertem Passagier- und Güterverkehr, wie Siemens Mobility am Mittwoch mitteilte. Den Auftragswert für Siemens bezifferte das Unternehmen auf etwa drei Milliarden US-Dollar. Neben den Münchnern sind noch die beiden Unternehmen Orascom Construction sowie The Arab Contractors im Boot.

Am Vortag hatte es noch so ausgesehen, als ob das Rekordhoch von fast 146 Euro aus dem April wieder ins Visier der Anleger gerät. Nun hat das Papier erst noch einmal eine Pause eingelegt. DER AKTIONÄR bleibt aber zuversichtlich für die Aktie von Siemens. Das Papier des DAX-Konzerns bleibt ein Basisinvestment. Neue Hochs sollten eine Frage der Zeit sein.

(Mit Material von dpa-AFX)