Bullenstark investieren
28.02.2021 Emil Jusifov

Play Magnus: „Wir hoffen, dass unsere Investoren die gleiche langfristige Sicht wie wir haben“ – CEO Andreas Thome im Exklusiv-Interview

-%
PLAY MAGNUS AS NK

Die Play Magnus Group hat sehr starke Quartalszahlen präsentiert. Die Erfolgsstory des Unternehmens sollte dabei erst am Anfang stehen. Denn die neuesten Auswertungen der Streaming-Plattform Twitch zeigen, dass das Interesse am Schach nachhaltig ist und im ersten Quartal 2021 sogar zugenommen hat. DER AKTIONÄR nahm die Quartalsergebnisse von Play Magnus zum Anlass, um mit CEO Andreas Thome über die aktuellen Entwicklungen des Unternehmens zu sprechen.

DER AKTIONÄR: Herr Thome, Gratulation zu der guten Performance. Was sind die Hauptgründe für das starke Nutzerwachstum und den Anstieg des ARPPU im vierten Quartal 2020?

Andreas Thome: Die Hauptgründe für die Steigerung des Nutzerwachstums und des ARPPU waren sowohl das erhöhte Interesse am Schach, das durch Meltwater Champions Chess Tour und "The Queen's Gambit" zusätzlich verstärkt wurde, als auch das natürliche Wachstum unseres E-Learning-Segments.

Insbesondere unsere iOS- und Android-Apps, die sich an Gelegenheitsspieler richten, profitierten von der erhöhten Aufmerksamkeit im Schach und führten zum Nutzerwachstum. Darüber hinaus erzielten unsere E-Learning-Dienste wie Chessable sehr gute Ergebnisse, unterstützt durch eine beschleunigte Einführung von Inhalten mit einigen der bekanntesten Namen in der Schachbranche. Das Wachstum wurde auch durch den Zuschauer-Traffic bei der Meltwater Champions Chess Tour verstärkt. Da E-Learning einen überdurchschnittlichen ARPPU aufweist, führt das starke Wachstum dort zu einem verbesserten Umsatzmix und zum Wachstum des ARPPU.

DER AKTIONÄR: Sie haben die Prognose für 2021 angehoben. Werden Sie auch Ihr Ziel, 2025 Einnahmen (Bookings) von 60 Millionen Dollar zu erzielen, nach oben anpassen?

Andreas Thome: Aufgrund der starken Performance in unseren Segmenten E-Learning und Tour in Kombination mit M&A, haben wir unsere Prognose für 2021 angehoben - statt Einnahmen von 14 bis 16 Millionen Dollar, sollen nun Einnahmen von 19 bis 21 Millionen Dollar erzielt werden. Wir haben bereits erklärt, dass wir 2025 Einnahmen von 60 Millionen Dollar erzielen wollen. Nach einem starken Jahr 2020 und der Prognoseanhebung für 2021 sind wir noch mehr davon überzeugt, das Ziel 2025 zu erreichen und zu übertreffen.

DER AKTIONÄR: Wie wollen Sie New In Chess in das Play Magnus-Ökosystem integrieren?

Andreas Thome: New In Chess fügt sich perfekt in das Ökosystem der Play Magnus Group ein, da es bereits der größte Publisher auf Chessable ist. Wir werden mehr vom hochwertigen Content von New In Chess auf Chessable digitalisieren. Darüber hinaus glauben wir, dass New In Chess eine exzellente Marke ist, einschließlich des etablierten Magazins, die von unserem Ökosystem und dem gestiegenen Interesse am Schach profitieren sollte.

CEO Play Magnus Group: Andreas Thome

Wir treffen Entscheidungen, die wir für das langfristige Potenzial dieses Geschäfts für richtig halten, und hoffen, dass unsere Investoren die gleiche langfristige Sicht wie wir haben.

Andreas Thome

DER AKTIONÄR: Was sind die größten Herausforderungen, vor denen Ihr Unternehmen derzeit steht?

Andreas Thome: Wir sind ein Unternehmen, das sehr schnell wächst und viele gute neue Leute einstellt. Es bedarf großer Anstrengung, um sicherzustellen, dass Mitarbeiter gut im Team integriert sind. Unser Team ist über viele Länder verteilt, und da wir uns noch in einer Zeit befinden, in der wir nicht reisen können, gestaltet sich die Integration von Mitarbeitern schwieriger. Wir freuen uns darauf, das Team wieder zusammenzubringen, wenn Reisen wieder möglich sind.


DER AKTIONÄR: Haben Sie eine Botschaft für Ihre Investoren?

Andreas Thome: Wir sind sehr dankbar für das Vertrauen, das unsere Investoren in das Unternehmen gesetzt haben. Wir gehen davon aus, dass wir unseren Umsatz weiter steigern und gleichzeitig stark in unser Geschäft investieren können, da wir viele Möglichkeiten im Schach sehen. Wir treffen Entscheidungen, die wir für das langfristige Potenzial dieses Geschäfts für richtig halten, und hoffen, dass unsere Investoren die gleiche langfristige Sicht wie wir haben.

DER AKTIONÄR hat bereits in einem Online-Artikel geschrieben, warum die Play-Magnus-Aktie ein Kauf ist. Diese bullishe Einschätzung behält DER AKTIONÄR bei. Für langfristig orientierte Anleger könnten sich aktuell gute Einstiegskurse bieten. Investierte bleiben an Bord.

Hinweis auf Interessenkonflikte: Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Play Magnus.