Zeit für Stock-Picking: Jetzt auf diese Titel setzen!
03.02.2021 Nikolas Kessler

Paypal: Das stellt alles in den Schatten

-%
Paypal

Paypal hat am Mittwochabend nach US-Börsenschluss Zahlen für das vierte Quartal und das Gesamtjahr 2020 veröffentlicht. Finanzvorstand John Rainey sprach vom „stärksten Jahr in der Unternehmensgeschichte“ – und hat damit nicht übertrieben.

72,7 Millionen neue Nutzer, fast eine Billion Dollar Transaktionsvolumen, 71 Prozent mehr Gewinn: Für Paypal war das abgelaufene Geschäftsjahr ein voller Erfolg und von zahlreichen Rekorden geprägt. Das Unternehmen hat am Mittwochabend einen Jahresumsatz von 21,5 Milliarden Dollar und einen Gewinn pro Aktie von 3,54 Dollar gemeldet. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht das Zuwächsen von 21 Prozent beziehungsweise 71 Prozent.

Das Volumen der Zahlungen, die über die Plattformen des Payment-Spezialisten abgewickelt wurden (TPV), ist um 31 Prozent auf 936 Milliarden Dollar gestiegen. Mit 72,7 Millionen aktiven Neukunden hat Paypal fast doppelt so viele Nutzer gewonnen wie im Vorjahreszeitraum. Insgesamt kommt das Unternehmen aktuell auf 377 Millionen aktive Nutzer, davon rund 29 Millionen Händler-Konten.

Quelle: Paypal

Rekorde zum Jahresende – Gewinn verdreifacht

Zu verdanken ist diese Performance auch einem extrem starken Schlussquartal: Zwischen Oktober und Dezember ist das Transaktionsvolumen um 39 Prozent auf 277 Milliarden Dollar überdurchschnittlich gestiegen und hat für ein Umsatzplus von 23 Prozent auf 6,1 Milliarden Dollar gesorgt. Unter dem Strich steht ein Gewinn pro Aktie von 1,32 Dollar – mehr als dreimal so viel wie im Vorjahreszeitraum. Damit hat Paypal selbst die ambitionierten Erwartungen der Analysten noch einmal deutlich übertroffen.

Neue Produkte machen den Unterschied

Profitiert hat Paypal dabei natürlich vom veränderten Einkaufs- und Bezahlverhalten während der Corona-Pandemie. Allerdings hat das Unternehmen die Situation auch gut genutzt und mit zahlreichen Neuheiten die Gunst der Nutzer gewonnen. „In diesem historischen Jahr haben wir mehr neue Produkte als jemals zuvor auf den Markt gebracht und unsere weltweite Präsenz dramatisch erhöht“, sagte CEO Dan Schulman.

Zu den Neuheiten zählen etwa kontaktlose Zahlungen per QR-Code-Scan und Ratenzahlungen für größere Einkäufe. In den USA bietet Paypal seit November 2020 außerdem ein Feature an, mit dem die Nutzer per App Kryptowährungen wie den Bitcoin handeln und aufbewahren können. Angesichts der massiven Kursgewinne am Kryptomarkt wurde dies von Beginn an stark nachgefragt und dürfte insbesondere bei Umsatz und TPV für Zuwächse gesorgt haben.

Paypal (WKN: A14R7U)

An der Börse werden die Rekorde positiv, aber nicht überschwänglich aufgenommen. Im nachbörslichen US-Handel steigt die Paypal-Aktie um rund drei Prozent. Für ein neues Allzeithoch und positive Vorzeichen für den morgigen Handelsstart reicht das allemal. Investierte Anleger geben kein Stück aus der Hand und lassen die Gewinne laufen. Die Kaufempfehlung für Neueinsteiger gilt weiterhin. 

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Autor Nikolas Kessler ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR.