Das ist Ihre Erfolgsstrategie für schwache Börsen
Foto: Shutterstock
07.01.2022 Marion Schlegel

Ölpreise ziehen weiter an – Unruhen im Ölland Kasachstan im Fokus

-%
Royal Dutch Shell

Die Ölpreise sind zuletzt deutlich gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostet derzeitz 82,58 US-Dollar. Das sind 1,78 Dollar mehr als am Mittwoch. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) ist seit Mittwoch um 2,29 Dollar auf 80,14 Dollar gestiegen.

Rohstoffexpertin Barbara Lambrecht von der Commerzbank verwies auf zuletzt starke Daten vom US-Arbeitsmarkt. Diese würden auf eine kräftige Konjunktur in den USA hindeuten und damit auf eine rege Nachfrage nach Rohöl im verbrauchsstärksten Land der Welt. Im Dezember hatte die amerikanische Privatwirtschaft viel mehr neue Stellen geschaffen als erwartet.

Außerdem bereite das Förderland Kasachstan derzeit Sorgen, sagte Lambrecht. Wegen heftiger Unruhen hat Russland Soldaten in den zentralasiatischen Staat verlegt. Nach Einschätzung der Commerzbank-Expertin stemmt Kasachstan derzeit eine Ölförderung von 1,6 Millionen Barrel pro Tag.

BP (WKN: 850517)

Das autoritär geführte Kasachstan erlebt seit Tagen Proteste. Auslöser der am Wochenende ausgebrochenen Unruhen war Unmut über deutlich gestiegene Treibstoffpreise an den Tankstellen der öl- und gasreichen Ex-Sowjetrepublik mit mehr als 18 Millionen Einwohnern. Sie schlugen in teils gewaltsame regierungskritische Proteste um. Die eher trübe Stimmung an den Finanzmärkten hat in diesem Umfeld die Ölpreise nicht nachhaltig belastet.

Royal Dutch Shell (WKN: A0D94M)

Dementsprechend stark präsentieren sich weiter die Ölaktien. Sowohl Royal Dutch Shell als auch BP können ihren Aufwärtstrend der vergangenen Tage fortsetzen. Shell profitierte dabei auch von einer Kaufempfehlung der kanadischen Bank RBC. Diese hat die Einstufung für Shell auf "Outperform" mit einem Kursziel von 2.500 Pence bestätigt. Der Öl- und Gassektorsektor dürfte sich im laufenden Jahr gut entwickeln, schrieb Analyst Biraj Borkhataria in einer am Donnerstag vorliegenden Branchenstudie. Die Zahlen für das vierte Quartal sollten einmal mehr von der kontinuierlichen Entschuldung der Konzerne zeugen

Anleger, die bei Shell und BP investiert sind, lassen die Gewinne laufen, sichern ihre Positionen aber mit einem Stopp bei 3,20 Euro bei BP und 15,70 Euro bei Shell nach unten ab.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Royal Dutch Shell - €
BP - €

Buchtipp: Rohstoff-Trading mit System

Die Spekulation auf Rohstoffe gilt als die Königsklasse des Tradings. Carsten Stork und Markus Hechler sind darin seit Jahrzehnten Profis. Ob 9/11, Immobilienblase, Finanzkrise, Niedrigzins-Superhausse oder Coronavirus: Die beiden waren „live“ dabei, haben die Auswirkungen beobachtet – und getradet. In diesem Buch berichten sie aber nicht nur von ihren Erlebnissen und Erfahrungen. Über die Jahre haben sie ein Trading-System entwickelt, welches alles in sich vereint, was es für erfolgreiches Rohstoff-Trading braucht: ausgefeilte, bewährte Strategien sowie ein kluges und zuverlässiges Risikomanagement. In diesem Buch zeigen sie, wie die Rohstoffmärkte funktionieren und wie auch der Privatanleger die Assetklasse Rohstoffe lukrativ handeln kann.
Rohstoff-Trading mit System

Autoren: Stork, Carsten Hechler, Markus
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 18.12.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-706-3