06.11.2019 Michel Doepke

Nel: Die Spannung steigt...

-%
Nel
Trendthema

Am morgigen Donnerstag wird Nel die Zahlen zum dritten Quartal 2019 vorlegen. Ergebnisseitig ist mit roten Vorzeichen zu rechnen. Das sollte Anleger allerdings nicht verunsichern. Viel spannender dürfte in den kommenden Stunden und Tagen werden, welches Update der wohl wichtigste Nel-Partner, Nikola Motor, preisgibt.

Laut den aktuellen bei der Nachrichtenagentur Bloomberg geführten Analystenschätzungen wird mit einem Quartalsumsatz von 139 Millionen Norwegische Kronen gerechnet. Im Vorjahresquartal erlöste der Wasserstoff-Pure-Player noch 116 Millionen Kronen. Beim EBITDA wird ebenfalls mit einer Verbesserung gerechnet. Nach einem EBITDA-Verlust von 53,3 Millionen Kronen im Vorjahreszeitraum soll dieser auf etwa 33 Millionen Kronen zusammenschmelzen.

Alle Augen auf Ausblick und Nikola Motor

Gemessen an den operativen Kennzahlen mit Verlusten und keinem übermäßigen Wachstum ist der aktuelle Börsenwert von knapp einer Milliarden Euro enorm hoch. Doch bei Nel zählen in erster Linie zwei Dinge: Die Zukunft und ein besonderer Kunde namens Nikola Motor.

Apropos Nikola Motor: Der Firmenlenker des Start-ups, Trevor Milton, hat für diese Woche ein Update für das kommende Jahr angekündigt. Mögliche Aussagen zur Partnerschaft mit Nel oder Neuigkeiten in Sachen Wasserstoff-Infrastruktur könnten der Nel-Aktie die aktuell fehlenden Impulse liefern.

Nel (WKN: A0B733)

Die Quartalszahlen an sich dürften wenig Überraschungspotenzial bergen. Auf der anderen Seite steigt die Spannung, was das angekündigte Update von Nikola Motor angeht. Die Nel-Aktie gehört unverändert zu den aussichtsreichsten Wasserstoff-Werten auf dem internationalen Kurszettel. Investierte Anleger bleiben vorerst weiter an Bord.