Mit diesen Aktien profitieren Sie von der US-Wahl!
04.08.2020 Martin Mrowka

MTU: So reagieren die Analysten auf die Q2-Zahlen

-%
MTU Aero Engines

Am Montag enttäuschte der Triebwerks-Hersteller die Anleger mit mageren Quartalszahlen (DER AKTIONÄR berichtete). Doch die MTU-Aktie konnte sich gestern bereits von ihren Tagestiefen erholen. Am Dienstag setzt sich der Kursaufschwung fort. MTU erklimmt die DAX-Spitze – wohl auch dank mehrerer Analystenstimmen.

Die Aktionäre von MTU schöpfen am Dienstag neuen Mut. Nach optimistischer werdenden Analystenstimmen klettert der DAX-Wert zeitweise um über sechs Prozent auf 148 Euro. Am Vortag war die Aktie zeitweise noch auf 130 Euro abgerutscht.

In den Augen von Experte Frederik Bitter von der Privatbank Hauck & Aufhäuser sollten die schlechten Nachrichten nun mehr oder weniger in den Kurs eingepreist sein. Im zweiten Halbjahr scheine sich vieles zu verbessern.

So gab es am Dienstag neben der Hochstufung auf "Hold" durch den Hauck-Experten Bitter auch eine Kaufempfehlung der HSBC-Experten. Analyst Richard Schramm prognostiziet für die kommenden zwölf Monate ein Kursziel von 170 Euro und führt damit die bei Bloomberg geführte Riege der Analysten an. Das durchschnittliche Ziel der 27 Experten liegt bei gut 143 Euro.

Hinzu kommen heute weitere Kursziel-Erhöhungen von den Analystenhäusern JPMorgan, Berenberg und Barclays. Kaufempfehlungen gibt es von letzteren Häusern zwar weiter nicht, teilweise ist aber ein positiverer Unterton erkennbar. Berenberg-Analyst Andrew Gollan etwa geht in seinem Modell nun von gesunkenen Risiken aus.

Die US-Bank JPMorgan bleibt jedoch bei ihrem Votum "Underweight". Der überraschend gute Ausblick bleibe für den Triebwerksbauer eine Herausforderung, schrieb Analyst David Perry in einer aktuellen Studie. Er verwies dabei auf die Erwartungen des Flugverkehrsverbands IATA und den schwachen US-Dollar. Allerdings erhöhte er seine Gewinnschätzung je Aktie (EPS) bis 2023 mit jährlich abehmender Intensität. Sein Kursziel besserte er von 107 auf 110 Euro nach.

MTU Aero Engines (WKN: A0D9PT)

Es wird noch dauern, bis die Luftfahrt-Branche wieder richtig Fahrt aufnimmt. Die Zwölf-Monats-Kursziele der Analysten halten sich deshalb in Grenzen. Im Schnitt erwarten die Experten nur das aktuelle Kursniveau.

DER AKTIONÄR hatte bereits Mitte März – etwas zu früh – mutigen Anlegern den DAX-Wert zum spekulativen Kauf von MTU-Aktien empfohlen. Langfristiges Kursziel: 200 Euro. Spätestens bei 125 Euro sollten engagierte Investoren jedoch die Stop-Loss-Reißleine ziehen.