+++ 10 Top-Optionsscheine mit 100% +++
18.06.2020 Martin Mrowka

MTU Aero Engines: Kursziel des DAX-Werts fast halbiert

-%
MTU Aero Engines

Die nicht unbegründete Furcht vor einer neuen Welle von Corona-Infektionen vertreibt die Börsianer wieder aus Luftfahrt-Aktien. Im DAX ist Triebwerksbauer MTU Aero Engines besonders betroffen. Neben Wirecard, die um über 50 Prozent crashen, und Lufthansa mit einem Abschlag von fast fünf Prozent, gehört die MTU-Aktie zu den größten Tagesverlierern.

Die wieder steigenden Corona-Fallzahlen schüren die Angst, dass sich die gebeutelte Luftfahrt-Branche langsamer als erhofft erholt. MTU-Aktien leiden heute auch unter einer Abstufung durch die Privatbank Hauck & Aufhäuser. Die Frankfurter Analysten haben MTU von "Hold" auf "Sell" herab gestuft und das Kursziel von 240 auf 130 Euro fast halbiert.

Die Corona-Pandemie habe beispiellose Auswirkungen auf die Luftfahrtindustrie und stelle den Triebwerkshersteller vor Herausforderungen, die noch nicht ausreichend eingepreist seien, schrieb Analyst Frederik Bitter in einer aktuellen Studie. Der Kursanstieg der MTU-Aktie seit Mitte Mai bis auf 160 Euro stehe konträr zu seiner fundamentalen Analyse und Bewertung.

Auch Warburg Research hatte MTU nach der starken Erholungsrallye kürzlich von "Hold" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel auf 128 Euro belassen. Fundamental habe sich die Lage für den Triebwerkehersteller kaum gebessert, so Analyst Christian Cohrs. Es sei also zu viel Optimismus eingepreist.

Noch negativer gestimmt ist Morgan Stanley. Analyst Andrew Humphrey prognostiziert, dass MTU auf 122 Euro fallen wird. Aktien von Unternehmen mit Ausrichtung auf den zivilen Luftfahrtsektor hätten sich in den vergangenen Wochen um rund 30 Prozent erholt, nachdem sie zuvor die größten Verlierer seit Jahresbeginn gewesen seien, so Humphrey in einer Branchenstudie.

Charttechnisch betrachtet sollte der MTU-Kurs kurzfristig nicht unter rund 150 Euro fallen. Dort hatte der DAX-Wert Ende März nach dem Absturz ein erstes Zwischenhoch gebildet.

MTU Aero Engines (WKN: A0D9PT)

Luftfahrt-Aktien allgemein und MTU speziell gehören derzeit nicht zu den Aktien, die man unbedingt haben muss. Lediglich mutige Trader versuchen sich an kurzfristigen Spekulationen. Längerfristig ausgerichtete Investoren warten auf seriöse Signale, wie es mit dem Geschäft des Triebwerksbauers weitergehen könnte.

Mit Material von dpa-AFX