Das ist Ihre Erfolgsstrategie für schwache Börsen
Foto: Google
05.11.2021 Thorsten Küfner

Lufthansa und Norwegian Air Shuttle: Diese Zahlen machen Mut

-%
Deutsche Lufthansa

Wie vom Lufthansa-Vorstandsvorsitzenden Carsten Spohr bereits vermutet, hat sich die klassische Sommersaison in diesem Jahr in Europa offenbar dank der Impf-Fortschritte nach hinten verschoben. Dies belegen nun auch die jüngsten Daten der Deutsche Flugsicherung (DFS) für den gerade abgelaufenen Monat Oktober.

Demnach hat sich die Belebung des Luftverkehrs in Deutschland aus den Sommermonaten fortgesetzt. Die (DFS) kontrollierte im Oktober 208.414 Flüge und damit deutlich mehr als im September (199.401), wie die bundeseigene Gesellschaft berichtete. Damit wurde der Oktober zum verkehrsreichsten Monat des laufenden Jahres. Das ist ungewöhnlich, weil in den Vorjahren die Flugbewegungen jeweils nach einem Höhepunkt im September zurückgegangen sind. Nach Lockerung der Corona-Reisebeschränkungen hätten in diesem Jahr viele Menschen noch in den Herbstferien Flugreisen angetreten. Gleichwohl lag das Flugaufkommen noch 31,5 Prozent unter dem Niveau des Oktobers im Vorkrisenjahr 2019.

Gute Zahlen

Zuletzt hatten sowohl Norwegian Air Shuttle als auch die Lufthansa überraschend gute Zahlen für das dritte Quartal vorgelegt. An der Börse ging es auch deshalb mit beiden Aktien zuletzt wieder nach oben.

Deutsche Lufthansa (WKN: 823212)

Trotz der zuletzt ermutigenden Verkehrs- und Quartalszahlen dürften die nächsten Monate für Airlines schwierig werden. Norwegian Air Shuttle dürfte als Billigflieger mit vielen Punkt-zu-Punkt-Verbindungen sowie der sehr jungen Flugzeugflotte (Durchschnittsalter 3,6 Jahre) und niedrigen Kosten deutlich besser durch die Krise kommen als viele Konkurrenten. Die Aktie bleibt aber ausnahmslos für Mutige geeignet (Stoppkurs: 0,84 Euro). Wer die Lufthansa-Titel im Depot hat, kann weiter an Bord bleiben (Stopp: 4,90 Euro). 

Norwegian Air Shuttle ASA (WKN: A0BLAH)

Mit Material von dpa-AFX

Hinweis auf Interessenkonflikte: Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: Lufthansa.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Deutsche Lufthansa - €
Norwegian Air Shuttle ASA - €

Buchtipp: Future Angst

Welche aktuellen Ängste prägen uns? Mit welchen Ängsten waren die Menschen in der Vergangenheit konfrontiert, als es die heutigen Technologien noch nicht gab? Warum mischen wir heute im Wettbewerb der Kulturen um neue Technologien nicht ganz vorne mit? Welche Maßnahmen müssen wir ergreifen, um neue Technologien nicht als etwas Beängstigendes und Feindseliges zu betrachten, sondern als ein Mittel zur Lösung der großen Probleme der Menschheit? Innovationsexperte Dr. Mario Herger stellt in „Future Angst“ die entscheidenden Fragen in Bezug auf Technologie und Fortschritt und zeigt professionelle und zukunftsweisende Lösungen auf. Mit seinem Appell „Design the Future“ bietet Herger einen unkonventionellen und transformativen Ansatz für ein neues, human geprägtes Mindset.
Future Angst

Autoren: Herger, Mario
Seitenanzahl: 528
Erscheinungstermin: 19.08.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-771-1