Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: Getty Images
21.05.2021 Thorsten Küfner

Lufthansa: Thiele-Erben verkaufen, Aktienkurs knickt ein - was nun?

-%
Deutsche Lufthansa

Mit dem Aktienkurs der Lufthansa ging es gestern im nachbörslichen Handel kräftig bergab. Der Grund hierfür: Die Erben des vor drei Monaten verstorbenen Milliardärs Heinz Hermann Thiele haben sich von mehr als der Hälfte ihrer Lufthansa-Aktien getrennt. Es wurden 33 Millionen Aktien also knapp 5,5 Prozent des Grundkapitals der deutschen Airline verkauft.

Erst kürzlich hatte die Holding den Anteil an Lufthansa auf gut zehn Prozent gesenkt, wie aus einer Stimmrechtsmitteilung vom Dienstag hervorgeht. Somit hielt die von der Familie Thiele kontrollierte KB Holding zuletzt rund 60 Millionen Lufthansa-Aktien.

Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf ihr vorliegende Unterlagen am späten Donnerstagabend berichtete, hat KB Holding die Aktien über die Investment Bank Morgan Stanley für 9,80 Euro das Stück je Aktie verkauft und damit knapp zehn Prozent unter dem Xetra-Schlusskurs.

Deutsche Lufthansa (WKN: 823212)

Es ist natürlich nie ein gutes Zeichen, wenn sich Großaktionäre in großen Stil von Anteilen trennen - allen voran wenn wie bei der Lufthansa in den kommenden Monaten voraussichtlich eine größere Kapitalerhöhung ansteht. Aufgrund dessen drängt sich ein Kauf des MDAX-Titels aktuell nicht auf. Anleger, die bereits Lufthansa-Aktien im Depot haben, beachten weiterhin den Stoppkurs bei 9,50 Euro. 

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Lufthansa.

Mit Material von dpa-AFX