09.05.2020 Thorsten Küfner

Lufthansa: Endlich eine gute Nachricht

-%
Deutsche Lufthansa

Nachdem es bei der Lufthansa bedingt durch den Corona-Shutdown nahezu Woche für Woche neue Hiobsbotschaften hagelte, gab es nun endlich mal eine Nachricht, die zumindest wieder etwas Hoffnung macht. Demnach will die größte Fluggesellschaft Europas das Angebot an Flügen ab Juni wieder verdoppeln.  

So sollen 160 Flugzeuge Lufthansa-, Swiss- und Eurowings-Gäste zu 106 verschiedenen Zielen im In-und Ausland bringen. Dazu zählen auch beliebte Sommerdestinationen wie etwa Kreta, Mallorca oder Sylt. 

Was die Einnahmesituation der Lufthansa betrifft, dürfte dies aber wohl auch lediglich ein Tropfen auf den heißen Stein sein: Schließlich würden auch nach dieser Verdopplung der genutzten Flugzeuge immer noch rund 600 Flieger des DAX-Konzerns ungenutzt am Boden bleiben.

Deutsche Lufthansa (WKN: 823212)

Die höhere Zahl an Flügen macht gepaart mit den Lockerungen in immer mehr Ländern Europas natürlich Hoffnung. Es bleibt aber dabei: DER AKTIONÄR ist nach wie vor skeptisch gestimmt. Eine größere Kapitalerhöhung im Zuge der Staatshilfen, welche den Kurs zusätzlich belastet, dürfte wohl unvermeidlich sein. Hinzu kommen die eher trüben Aussichten (mehr dazu lesen Sie hier) und das angeschlagene Chartbild. Anleger sollten deshalb weiterhin nicht einsteigen!

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Lufthansa.