Jetzt auf die neuen Favoriten setzen!
09.04.2020 Jochen Kauper

Leoni: Bei diesem Kursziel wird einem Angst und Bange!

-%
Leoni

Noch am Donnerstag legte die Aktie von Leoni einen Kurssprung von rund 6 Prozent aufs Parkett. Am Freitag steht das Papier des Bordnetzherstellers bereits wieder unter Druck. Mainfirst hat Leoni auf „verkaufen“ herabgestuft. Das Kursziel: 1,20 Euro!


Am Freitag geht der Aktie von Leoni nach den Gewinnen am Vortag bereits wieder die Puste aus. Mainfirst hat das Papier von Leoni auf „verkaufen“ herabgestuft. Das Kursziel reduzierte Analyst Alexander Wahl von 8,90 auf 1,20 Euro! Seine Maßnahme begründete Wahl damit, dass Leoni aufgrund der Produktionsausfälle im Zuge der Corona-Krise ein weiteres Jahr viel Geld verbrennen würde. Nur eine schnelle Geldspritze könne Leonie retten.

Bereits vor Ausbruch der Corona-Krise hatte Leonie viele Baustellen. Die Zahlen für das Jahr 2019 waren eine Enttäuschung: Der Verlust türmte sich auf 435 Millionen Euro. Zum Vergleich: 2018 stand unter dem Strich noch ein Gewinn von 73 Millionen Euro. Der Umsatz knickte um 5,9 Prozent auf 4,8 Milliarden Euro ein.


Unklar, wie Leoni durch die Krise kommen will. Fakt ist: Viele Autohersteller haben ihre Werke vorübergehend stillgelegt. Das zwang auch Leoni dazu, einzelne Werke zu schließen und in Deutschland Kurzarbeit zu beantragen. Das wird zwar auf kurze Sicht die Kosten drücken, alleine wird Leoni den Kampf ums Überleben jedoch nicht gewinnen. Leoni versucht, den Kopf aus der Schlinge zu ziehen. Der Hersteller von Bordnetzen hat sich um ein Darlehen im Rahmen des Großbürgschaftsprogramms beworben, bei dem der Bund und der Freistaat Bayern zu 90 Prozent das Ausfallrisiko übernehmen. Umfang: mehrere Hundert Millionen Euro. Laut Leoni sind die Gespräche weit fortgeschritten. Dennoch: Finger weg!

Leoni (WKN: 540888)