Einstiegschance – bei diesen 11 Top-Aktien
Foto: Börsenmedien AG
13.11.2015 Marion Schlegel

K+S nach den Zahlen: Aktie im großen Analysten-Check

-%
DAX

Zuletzt hat der Düngemittel- und Salzproduzent K+S hat wegen des Kali-Preisdrucks seine Prognose für das laufende Jahr etwas zurückgenommen. Der Umsatz dürfte sich 2015 auf 4,3 bis 4,5 Milliarden Euro erhöhen. Bisher waren je 50 Millionen Euro mehr veranschlagt worden. Der operative Gewinn vor Zinsen, Steuern und Bewertungsveränderungen von Derivaten (Ebit I) dürfte auf 780 bis 830 Millionen Euro klettern. Bisher waren bis zu 860 Millionen angepeilt worden.

Überwiegend Optimismus

Zuletzt haben sich nun auch einige Analysten zu K+S zu Wort gemeldet. Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe hat das Kursziel für K+S von 46 auf 36 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Kaufen" belassen. Der Salz- und Düngemittelhersteller habe trotz der Gewinnwarnungen seiner Konkurrenten im Düngersektor über solide Zahlen für das dritte Quartal berichtet, schrieb Analyst Marc Gabriel in einer Studie vom Donnerstag. In seinem neuen Kursziel reflektiere er die niedrigeren Volumen und Preise sowohl für das Kali- als auch das Salzsegment.

Das Analysehaus Independent Research hat das Kursziel für K+S nach Zahlen von 28 auf 26 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Halten" belassen. Wegen des schwierigen Marktumfelds für Kali und Magnesium habe der Umsatz unter seinen Erwartungen gelegen, erklärte Analyst Bernhard Weininger am Mittwoch. Er habe seine Gewinnschätzungen je Aktie für dieses und nächstes Jahr gesenkt.

Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat die Einstufung für K+S nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 33 Euro belassen. Wie erwartet, habe das dritte Quartal des Salz- und Düngerherstellers ein gemischtes Bild gezeigt, so Analyst Christian Faitz. Der anstehende Kapitalmarkttag werde Einblicke in die künftige Strategie der Kali-Produzenten gewähren.

DER AKTIONÄR rät mutigen Anlegern angesichts der günstigen Bewertung mit einem KGV von 9, einem KBV von 1,0 und einer Dividendenrendite von fast fünf Prozent einzusteigen. Der Stopp sollte bei 19,00 Euro belassen werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
K+S - €

Buchtipp: Winning the Loser's Game

„Winning the Loser's Game“ geht zurück auf einen Zeitschriftenartikel, für den Charles D. Ellis den renommierten Graham & Dodd Award erhielt. Darin plädierte der Autor zukunftsweisend für eine Strategie des diversifizierten, kostengünstigen Investierens in Indexfonds, die er in seinem Buch weiter ausbaute. Inzwischen liegt der Klassiker in der achten, aktualisierten Auflage vor und ist damit auf der Höhe der Zeit angekommen. Neu hinzugekommen sind unter anderem Kapitel darüber, wie Technologie und Big Data traditionelle Anlageentscheidungen infrage stellen und wie das Anlegerverhalten die Renditen beeinflusst. Außerdem werden neue Forschungsergebnisse vorgestellt, die für Ellis’ Ansatz sprechen, und vor der Anlage in Anleihen wird gewarnt. Ein umfassender Leitfaden für langfristige Investitionen, erfolgreich aktualisiert, um den Realitäten der heutigen Märkte gerecht zu werden.
Winning the Loser's Game

Autoren: Ellis, Charles D.
Seitenanzahl: 340
Erscheinungstermin: 16.12.2022
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-862-6