7 Aktien – 7 Top-Chancen auf eine Gegenbewegung
Foto: Börsenmedien AG
10.05.2021 Michael Schröder

Infineon: Analysten heben weiter den Daumen – Aktie vor Gegenbewegung

-%
Infineon

Dank einer guten Entwicklung in den ersten beiden Quartalen des laufenden Geschäftsjahres 2020/21 (30. September) und der weiterhin starken Dynamik des Halbleitermarkts hat Infineon trotz knapper Kapazitäten bei Auftragsfertigern die Jahresprognose noch einmal leicht angehoben. Die Aktie geriet im Anschluss dennoch unter Druck, konnte sich zuletzt aber wieder stabilisieren. Rückenwind gibt es weterhin in Form positiver Analystenstimmen.

Die französische Großbank Societe Generale hat Infineon am Freitag von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 36,50 auf 41,50 Euro angehoben. Der Halbleiterkonzern habe nach den Kapazitätsengpässen des laufenden Geschäftsjahres eine Menge Wachstumspotenzial, so Analyst Aleksander Peterc. Er hebt hervor, dass das Verhältnis des Auftragseingangs zum Umsatz (Book to Bill) des Chip-Herstellers in allen Geschäftsbereichen auf Rekordstände gestiegen sei.

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung nach einer Online-Investorenveranstaltung auf "Buy" mit einem Kursziel von 43,60 Euro belassen. Mehrere strukturelle Treiber stimmten ihn positiv für die Umsatzentwicklung der Sparte Industrial & Power Control des Halbleiterkonzerns, erklärt Analyst Richard Edwards.

Die US-Bank JPMorgan ("Overweight") bleiben mit ihrem fairen Wert von 40 Euro ebenfalls positiv gestimmt. Angesichts der Kapazitätsengpässe im laufenden Jahr verschiebe sich der Fokus bereits auf 2022, so Analyst Sandeep Deshpande.

Anfang April war die Aktie mit 37,31 Euro auf den höchsten Stand seit 2001 gestiegen. Die immer weiter steigende Nachfrage nach Halbleitern hatte die gesamte Branche befeuert. Seitdem hatte der Kurs jedoch rund 16 Prozent eingebüßt und war am vergangenen Donnerstag auf den niedrigsten Stand seit Ende vergangenen Jahres gefallen. Die Aktie testet dabei die charttechnische Unterstützung im Bereich um 32/31 Euro. Bei 29,47 Euro wartet die steigende 200-Tage-Linie.

Infineon (WKN: 623100)

DER AKTIONÄR bleibt weiter zuversichtlich: Die strukturellen Wachstumstreiber und Trends sind intakt. Der Megatrend Elektromobilität erweist sich mehr und mehr als Impulsgeber. Nach einer erfolgreichen Stabilisierung dürften die Papiere schon bald wieder Kurs auf das Mehrjahreshoch bei 37,31 Euro und die Kursziele der Analysten nehmen. Anleger können das aktuelle Niveau daher zum Auf- oder Ausbau einer Position nutzen.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Infineon - €

Buchtipp: Powerplay

Genie, Visionär oder doch nur windiger Geschäftemacher? Elon Musk war einer der umstrittensten Titanen des Silicon Valley. Er wurde von Konkurrenten und Investoren bedrängt, von Whistle­blowern behindert – dennoch verloren er und sein Team von Tesla nie den Glauben an das Potenzial von E-Autos. Beharrlich entwickelten sie ein Auto, das schneller, leiser und sauberer war als alle anderen. Der Auto- und Technologie-Reporter des „Wall Street Journal“, Tim Higgins, verfolgte das Drama von der ersten Reihe aus: die Phasen des Innovationsstaus, das Ringen um die Kontrolle, die Verzweiflung und den unerwarteten Erfolg. „Powerplay“ ist eine Geschichte von Macht, Rücksichtslosigkeit, Kampf und Triumph und schildert, wie ein Team von Exzentrikern und Innovatoren alle Hürden überwand – und die Zukunft veränderte.
Powerplay

Autoren: Higgins, Tim
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 25.11.2021
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-781-0