Das ist Ihre Erfolgsstrategie für schwache Börsen
Foto: Shutterstock
19.04.2021 Thorsten Küfner

Gazprom: Da geht noch mehr

-%
Gazprom

Es war nicht gerade ein Start nach Maß in die neue Börsenwoche: So verbilligen sich die Anteilscheine des weltgrößten Erdgasproduzenten Gazprom im heutigen Handel aktuell um mehr als zwei Prozent. Für die Experten der britischen Großbank HSBC bietet das aktuelle Kursniveau allerdings eine sehr gute Einstiegsgelegenheit.

So hat deren Analyst Ildar Khaziev in seiner jüngsten Studie zu den Gazprom-Papieren seine Kaufempfehlung erneut bekräftigt. Darüber hinaus hob er das Kursziel für die ADRs erneut an, diesmal von 7,20 auf 8,70 Dollar (umgerechnet 7,30 Euro). Dies liegt 46 Prozent über dem aktuellen Kursniveau. 

Indes läuft es im operativen Geschäft offenbar weiterhin gut. So hat Gazprom nun bei den ukrainischen Netzbetreibern für den Monat Mai beantragt, zusätzliche 15 Millionen Kubikmeter Erdgas pro Tag in Richtung Westen durchleiten zu können. In den vorangegangenen Monaten waren es noch 14 Millionen Kubikmeter gewesen.

Gazprom (WKN: 903276)

Die Anteilscheine von Gazprom sind nach wie vor nicht für Anleger mit einem schwachen Nervenkostüm geeignet. Wer allerdings über Mut und einen langen Atem verfügt, kann bei der enorm günstig bewerteten Dividendenperle nach wie vor zugreifen. Der Stopp sollte bei 3,90 Euro belassen werden.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Gazprom - €

Buchtipp: Modern Money Theory

Manche Ökonomen halten die Modern Money Theory (MMT) nicht nur für die Weiterentwicklung der Thesen von John Maynard Keynes, sondern auch für das richtige oder sogar einzige Rezept für erfolgreiche Finanzpolitik des 21. Jahrhunderts. Andere, wie etwa Paul Krugman, kritisieren sie scharf und warnen vor Hyperinflation. Kann man die Thesen der MMT mit „Mehr Staat, weniger Markt“ angemessen beschreiben? Haben die Ökonomen recht, die wollen, dass sich Geldpolitik an Beschäftigungszielen orientiert? Der passende theoretische Rahmen für Geldpolitik in unserer Zeit oder nur alter Wein in neuen Schläuchen – Kater garantiert? Wer mitreden will, der muss verstehen. Wer verstehen will, dem empfehlen wir diese Einführung ins Thema.
Modern Money Theory

Autoren: Wray, L. Randall
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 06.10.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-852-7