Das sind die Gewinneraktien von morgen!
Foto: Getty Images
19.08.2021 Benjamin Heimlich

Facebook: Drohnt nun die Zerschlagung?

-%
Facebook

Die US-Handelskommission FTC lässt nicht locker und hat am Donnerstag eine neue Kartellbeschwerde gegen Facebook eingereicht. Damit geht der Rechtsstreit vor einem US-Bundesgericht weiter. Erstmals wird auch der Markt definiert, in dem das Unternehmen angeblich ein Monopol aufgebaut hat. Die Aktie lässt all das bislang kalt.

Die FTC bleibt auch in der neuen Klage im Wesentlichen bei den Kernargumenten, dass die Zukäufe von Instagram und WhatsApp durch Facebook wettbewerbswidrig waren. Facebook habe damit seine Monopolstellung ausgebaut.

Des Weiteren habe das Unternehmen Konkurrenten auf unfaire Weise den Zugang zu seiner Anwendungsprogrammierschnittstelle (API) verwehrt, so die Wettbewerbshüter.

In der neuen Beschwerde findet sich nun auch eine Definition des Marktes, den Facebook monopolisiert haben soll. Ihr Fehlen war einer der Gründe, wieso ein Bezirksrichter im Juni die erste Klage abgewiesen hatte.

Die FTC bezeichnet ihn jetzt als Markt der persönlichen sozialen Netzwerkdienste, die den Nutzern die Möglichkeit geben, mit ihren persönlichen Kontakten zu interagieren, anstatt Informationen auf breiter Ebene zu verbreiten.

Facebook hat bis zum 4. Oktober Zeit, auf die geänderte Klage der FTC zu reagieren, die - so sie erfolgreich ist - die Zerschlagung des Konzerns bedeuten könnte.

Facebook (WKN: A1JWVX)

Die Aktie des Social Media-Riesen lässt der erneute Vorstoß am Donnerstag weitestgehend kalt: Sie pendelt um den Schlusskurs vom Mittwoch.

Auch wenn die neue Klage wenige Neues vorweist, gilt es die Entwicklung aufmerksam zu verfolgen. DER AKTIONÄR bleibt dran, ist aber weiter von Facebook überzeugt. Investierte Anleger lassen die Gewinne laufen.

Buchtipp: Die Facebook-Gefahr

Facebook ist in die Kritik geraten. Bots, Trolle und Fake News sind Synonyme für die Pro­bleme des Konzerns. Spätestens seit Brexit und Trump sehen Nutzer die Reichweite und die Algorithmen mit Argwohn. Einer von Ihnen: Roger McNamee. Einst stolz darauf, zu den ersten Facebook-Investoren zu gehören, ist der Kapitalgeber und Tech-Experte nun zum scharfen Kritiker geworden. In seinem Buch rechnet er mit Mark Zuckerberg und Sheryl Sandberg ab. Ihre Reaktion auf den Missbrauch des sozialen Netzwerks ist seiner Ansicht nach völlig unzureichend und geht am Kern des Problems vorbei: der Bedrohung unserer demokratischen Grundordnung. „Die Facebook-Gefahr“ ist ein nicht zu überhörender Weckruf – für das Silicon Valley, für die Politik, für uns alle.
Die Facebook-Gefahr

Autoren: McNamee, Roger
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 21.11.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-662-2