Das sind die Gewinneraktien von morgen!
Foto: Shutterstock
20.08.2021 Robin Balke

Facebook rüstet sich für das Home-Office

-%
Facebook

Die Nachricht einer überarbeiteten Monopol-Klage der US-Kartellbehörde FTC setzt Facebook weiter unter Druck. Die Aktie lässt das bislang jedoch kalt, denn aktuell beweist der Social-Media-Konzern Wachstumsstärke und Innovationskraft. Das zeigt auch die Vorstellung von „Horizon Workrooms“, einer Software, die das Homeoffice revolutionieren soll.

Gerade erst sind viele Arbeitnehmer nach Monaten im Homeoffice in das Büro zurückgekehrt. Nun zwingen steigende Zahlen und neue Virusvarianten viele Arbeitgeber wieder dazu, ihre Büros zu schließen. Laut einer Studie kommt das vielen Angestellten nicht ungelegen. Immerhin haben 73 Prozent der Befragten sich für ein Recht auf Homeoffice entschieden – nur zwölf Prozent der Teilnehmer sprachen sich dagegen aus.

Das Potenzial ist da

Der Markt für eine Lösung zwischen der Isolation im Homeoffice und der Zusammenarbeit im Büro ist vorhanden. Facebook versucht nun, diesen neuen Markt zu erschließen. Mit der Hardware der Oculus Rift 2 wird es zukünftig möglich sein, dass Arbeitnehmer und Arbeitgeber auch in einem virtuellen Büro zusammenzuarbeiten. Das neue Konzept sieht vielversprechend aus.

Horizon Workrooms

Facebook verspricht alles, was das Herz begehrt. Es soll zukünftig möglich sein, mit einem Avatar an einem virtuellen Tisch mit den Kollegen zu sitzen. Ein virtuelles Whiteboard soll es ermöglichen, Ideen und Vorschläge vor allen aufzuzeichnen. Gemeinsame Notizen, Dateiübertragung und ein Kalender mit Chat. Facebook teilte mit, dass firmenintern bereits seit längerem mit dem neuen Tool gearbeitet wird. Der Konzern spricht von "dem besten Weg zu arbeiten, wenn man nicht physisch beieinander sein kann".

Facebook hat es langsam aber auch nötig, mit ihrer VR-Brille erste Erfolge zu feiern. Laut Mark Mahaney, Leiter des Analysehauses Evercore ISI, wird der Konzern bisher Entwicklungskosten von 5,4 bis 6,4 Milliarden Dollar investiert und mittlerweile rund 10.000 Mitarbeiter rund um Oculus und VR angestellt haben. Daran kann man erkennen, mit welchen Anstrengungen Facebook den noch jungen VR-Markt zu dominieren versucht.


Die Nachricht einer erneuten Monopol-Klage wirft weiterhin einen großen Schatten auf Facebook. Da kann es Anleger nur freuen, dass Facebook weiterhin mit neuen Produkten am zukünftigen Wachstum arbeitet. Anleger behalten die attraktive Zukunft des Konzerns im Blick, sollten jedoch die regulatorischen Entwicklungen in den USA beobachten. Gewinne laufen lassen! 

Facebook (WKN: A1JWVX)

Buchtipp: Die Facebook-Gefahr

Facebook ist in die Kritik geraten. Bots, Trolle und Fake News sind Synonyme für die Pro­bleme des Konzerns. Spätestens seit Brexit und Trump sehen Nutzer die Reichweite und die Algorithmen mit Argwohn. Einer von Ihnen: Roger McNamee. Einst stolz darauf, zu den ersten Facebook-Investoren zu gehören, ist der Kapitalgeber und Tech-Experte nun zum scharfen Kritiker geworden. In seinem Buch rechnet er mit Mark Zuckerberg und Sheryl Sandberg ab. Ihre Reaktion auf den Missbrauch des sozialen Netzwerks ist seiner Ansicht nach völlig unzureichend und geht am Kern des Problems vorbei: der Bedrohung unserer demokratischen Grundordnung. „Die Facebook-Gefahr“ ist ein nicht zu überhörender Weckruf – für das Silicon Valley, für die Politik, für uns alle.
Die Facebook-Gefahr

Autoren: McNamee, Roger
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 21.11.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-662-2