DER ZOCK DES JAHRES IST ZURÜCK >> MEHR ERFAHREN
Foto: Facebook
22.04.2020 Emil Jusifov

Facebook: Ein Deal des Jahrhunderts!

-%
Facebook

Der positive Newsflow rund um den Social-Media-Giganten Facebook nimmt kein Ende. Nach den zahlreichen Produktinnovationen der letzten Tage, hat Facebook inmitten der Coronakrise nun die zweitgrößte Investition der Firmengeschichte getätigt und sich eine lukrative Beteiligung im stark wachsenden indischen Markt gesichert.

Facebook vergrößert sein Engagement in Indien mit einer milliardenschweren Beteiligung an einem App-Netzwerk. Für 5,7 Milliarden US-Dollar (5,25 Mrd Euro) kauft das Online-Netzwerk einen Anteil von knapp 10 Prozent an Jio Platforms. Für Facebook ist dies der größte Kauf seit der Übernahme von Whatsapp im Jahr 2014.

Mit dem Anteilskauf wird Facebook der größte Minderheitsaktionär an Jio Platforms. Mit dem Schritt wird Jio Platforms, wo unter anderem das App-Geschäft eines der großen indischen Mobilfunkanbieters gebündelt ist, mit gut 66 Milliarden US-Dollar bewertet.

Mit dem Schritt will Facebook eigenen Angaben zufolge auch die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit zwischen Whatsapp und dem Online-Marktplatz JioMart ausloten. In Indien wächst die Zahl der Handynutzer rasant und somit auch das Geschäft mit Online-Zahlungen und mobil getätigten Geschäften.

Facebook (WKN: A1JWVX)

Die Aktionäre reagierten auf die Nachricht euphorisch und schickten die Facebook-Aktie im regulären Handel um über sechs Prozent nach oben. Durch die Überwindung der 50-Tage-Linie hat das Papier nun ein neues Kaufsignal ausgelöst. DER AKTIONÄR hat bereits mehrfach über die hohen Cashreserven von Facebook berichtet, nun macht der Social-Media-Riese in einem beeindruckenden Ausmaß davon Gebrauch. Ein weiterer Schritt in Richtung internationale Expansion und Diversifikation des Produkt-Portfolios. Die Aktie bleibt ein absolutes Basisinvestment.

(Mit Material von dpa-AFX)


Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die Publikation resultierende Kursentwicklung profitieren: Facebook.


Der Autor Emil Jusifov hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Facebook.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Facebook - €

Buchtipp: Broken Code

Facebook war einst der unangefochtene Titan der sozialen Medien. Doch nach einer Reihe von Skandalen, darunter der Vorwurf der Wahlbeeinflussung durch Falschmeldungen, musste sich das Unternehmen – und die Welt – fragen, ob es in der Lage war, seine eigene Plattform zu kontrollieren. Facebook-Mitarbeiter machten sich an die Arbeit, um Antworten zu finden. Dabei stießen sie auf Probleme, die weit über die Politik hinausgingen. Wall Street Journal-­Reporter Jeff Horwitz erzählt die fesselnde Insiderstory dieser Mitarbeiter und ihrer brisanten Entdeckungen und enthüllt die schockierenden Auswirkungen von Facebooks blindem Ehrgeiz.

Broken Code

Autoren: Horwitz, Jeff
Seitenanzahl: 432
Erscheinungstermin: 11.04.2024
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-945-6

Jetzt sichern