Bullish - jetzt kaufen!
Foto: Shutterstock
21.04.2021 Emil Jusifov

Facebook: Bullishe Chart-Formation

-%
Facebook

Die Papiere des Social-Media-Riesen Facebook konsolidieren aktuell auf einem hohen Niveau knapp unter der 300-Dollar-Marke. Bereits nächste Woche werden die nächsten Quartalszahlen veröffentlicht.

Seit dem Rekordhoch bei 315,88 Dollar hat die Facebook-Aktie bereits knapp fünf Prozent eingebüßt. Vor den anstehenden Quartalszahlen, die am 28. April nach Börsenschluss veröffentlicht werden, dürfte es weiter volatil bleiben.

Unterdessen hat sich bei den Anteilscheinen des Internet-Giganten seit August vergangenen Jahres einen Untertassen-Formation ausgebildet. Unter Charttechnikern wird das als ein sehr bullishes Zeichen angesehen. Damit spricht vieles dafür, dass die Facebook-Bullen schon bald wieder das Ruder übernehmen und das Papier in Richtung der 350-Dollar-Marke treiben.

Das erwarten die Analysten

Für das Q1 2021 erwarten die Analysten eine Umsatzsteigerung gegenüber dem Vorjahr um 17,6 Prozent auf 17,7 Milliarden Dollar. Der Gewinn pro Aktie soll bei 1,71 Dollar liegen. Zudem wird ein Wachstum der täglich aktiven Nutzer auf 1,87 Milliarden erwartet.

Facebook hat im vergangenen Jahr in jedem einzelnen Quartal besser abgeschnitten, als die Analysten vorhergesagt haben. DER AKTIONÄR hält es für sehr wahrscheinlich, dass der Social-Media-Riese auch diesmal die Erwartungen schlagen wird.


Facebook (WKN: A1JWVX)

Facebook sieht aktuell sowohl charttechnisch als auch fundamental sehr gut aus. Zudem ist das Papier mit einem 21er-KGV von 24 und KUV von 7,9 moderat bewertet. Investierte lassen die Gewinne laufen.

Hinweis auf Interessenkonflikte:
Der Autor hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Facebook.

Buchtipp: Die Facebook-Gefahr

Facebook ist in die Kritik geraten. Bots, Trolle und Fake News sind Synonyme für die Pro­bleme des Konzerns. Spätestens seit Brexit und Trump sehen Nutzer die Reichweite und die Algorithmen mit Argwohn. Einer von Ihnen: Roger McNamee. Einst stolz darauf, zu den ersten Facebook-Investoren zu gehören, ist der Kapitalgeber und Tech-Experte nun zum scharfen Kritiker geworden. In seinem Buch rechnet er mit Mark Zuckerberg und Sheryl Sandberg ab. Ihre Reaktion auf den Missbrauch des sozialen Netzwerks ist seiner Ansicht nach völlig unzureichend und geht am Kern des Problems vorbei: der Bedrohung unserer demokratischen Grundordnung. „Die Facebook-Gefahr“ ist ein nicht zu überhörender Weckruf – für das Silicon Valley, für die Politik, für uns alle.

Autoren: McNamee, Roger
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 21.11.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-662-2