Antizyklisch investieren – mit diesen Top-Aktien
Foto: Börsenmedien AG
09.04.2014 Florian Söllner

Exklusiv: Dieter Manz zum Solar-Großauftrag und Tesla

-%
DAX

Die Manz-Aktie war am Dienstag einer der Topgewinner im TecDAX und hat die 70-Euro-Marke übersprungen. Neben einer Analystenroadshow sorgte eine andere Analystenstimme für Impulse. LBBW sieht eine gestiegene Wahrscheinlichkeit für einen 100-Millionen-Euro-Auftrag im Bereich Solar. Dieter Manz sagte im Gespräch mit dem AKTIONÄR dazu: „Im kristallinen Solarbereich sehen wir wieder Momentum. Ein CIGS-Auftrag hätte noch größere Auswirkungen. Die Situation hat sich verbessert: Wir haben mehr Anfragen und konkrete Anfragen. Es ist aber noch zu früh, um zu sagen ein Großauftrag steht schon morgen an. Zurückgeworfen hatte uns die Verschiebung eines Auftrages in der Türkei, welcher kurz vor dem Abschluss stand.“

Spannenderes als Tesla

Auch zur Spekulation auf einen Auftrag von Tesla – Experte Gerard Reid sagte dem AKTIONÄR, dass noch 2014 ein Auftrag sehr gut möglich sei - äußerte sich der Manz-Chef. „Ich schätze, dass Tesla grundsätzlich frühestens im zweiten Halbjahr 2014 erste Aufträge an Maschinenbauer vergeben würde. Es wird viel geredet, aber wenig konkret. In unseren internen Plänen taucht Tesla noch nicht groß auf – da gibt es derzeit spannendere Projekte für uns.“

Macht Apple Batterie selbst?

Ein solches spannendes Projekt scheint ein möglicher Auftrag von Smartphoneherstellern wie Apple oder Samsung. Manz sagte: „Wir sind im Consumer-Electronics-Bereich an einem relativ großen Projekt dran – hier profitieren wir bereits vom Know-how unseres jüngsten Zukaufs.“ Hintergrund: Viele Smartphone- und Tablethersteller produzieren ihre Batterien mittlerweile selbst – die Leistung einer Batterie ist ein großes Alleinstellungsmerkmal geworden.

Die Einschätzung zur Aktie sehen Sie auch im DAF-Video.

Behandelte Werte

Name WKN
Isin
Wert Veränderung
in %
DAX 846900
DE0008469008
- Pkt.
Manz A0JQ5U
DE000A0JQ5U3
- €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8