09.04.2014 Florian Söllner

Exklusiv: Dieter Manz zum Solar-Großauftrag und Tesla

-%
DAX

Die Manz-Aktie war am Dienstag einer der Topgewinner im TecDAX und hat die 70-Euro-Marke übersprungen. Neben einer Analystenroadshow sorgte eine andere Analystenstimme für Impulse. LBBW sieht eine gestiegene Wahrscheinlichkeit für einen 100-Millionen-Euro-Auftrag im Bereich Solar. Dieter Manz sagte im Gespräch mit dem AKTIONÄR dazu: „Im kristallinen Solarbereich sehen wir wieder Momentum. Ein CIGS-Auftrag hätte noch größere Auswirkungen. Die Situation hat sich verbessert: Wir haben mehr Anfragen und konkrete Anfragen. Es ist aber noch zu früh, um zu sagen ein Großauftrag steht schon morgen an. Zurückgeworfen hatte uns die Verschiebung eines Auftrages in der Türkei, welcher kurz vor dem Abschluss stand.“

Spannenderes als Tesla

Auch zur Spekulation auf einen Auftrag von Tesla – Experte Gerard Reid sagte dem AKTIONÄR, dass noch 2014 ein Auftrag sehr gut möglich sei - äußerte sich der Manz-Chef. „Ich schätze, dass Tesla grundsätzlich frühestens im zweiten Halbjahr 2014 erste Aufträge an Maschinenbauer vergeben würde. Es wird viel geredet, aber wenig konkret. In unseren internen Plänen taucht Tesla noch nicht groß auf – da gibt es derzeit spannendere Projekte für uns.“

Macht Apple Batterie selbst?

Ein solches spannendes Projekt scheint ein möglicher Auftrag von Smartphoneherstellern wie Apple oder Samsung. Manz sagte: „Wir sind im Consumer-Electronics-Bereich an einem relativ großen Projekt dran – hier profitieren wir bereits vom Know-how unseres jüngsten Zukaufs.“ Hintergrund: Viele Smartphone- und Tablethersteller produzieren ihre Batterien mittlerweile selbst – die Leistung einer Batterie ist ein großes Alleinstellungsmerkmal geworden.

Die Einschätzung zur Aktie sehen Sie auch im DAF-Video.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0