8 Aktien mit maximalem OHO-Effekt
06.05.2019 Stefan Limmer

Evotec verliert rasant – was ist jetzt zu tun?

-%
Evotec

Evotec kann sich am Montag dem schwachen Gesamtmarkt nicht entziehen und zählt zu den Verlierern im TecDAX. Doch nicht nur der Kurs gibt nach, auch in der TSI HDAX Rangliste verliert die Aktie seit Wochen einen Rang nach dem anderen. Die Top-10 sind mittlerweile bereits nicht mehr in unmittelbarer Reichweite.

Aktuell notiert die Evotec-Aktie nur noch auf Platz 14. Aus TSI Sicht müssen sich Anleger jedoch keine Sorgen machen. Der TSI-Wert notiert mit 82,34 Prozent immer noch im grünen Bereich. Ein Verkaufssignal wird erst bei unter 50 Prozent ausgelöst – und bis dahin fehlt noch ein gutes Stück. Auch fundamental ist das Biotechunternehmen sehr gut aufgestellt. Der Umsatz kletterte im abgelaufenen Jahr um 42 Prozent auf 375,4 Millionen Euro. Das bereinigte EBITDA stieg um fast 70 Prozent auf 95,5 Millionen Euro. 2019 wird ein weiteres Wachstumsjahr von Unternehmensseite erwartet. DER AKTIONÄR empfiehlt die Aktie daher weiterhin zum Kauf. Rücksetzer wie aktuell bieten sich als Einstiegsgelegenheiten an. Mittelfristig sieht DER AKTIONÄR bei dem Biotechwert ein Kursziel von 30 Euro.

Ampel steht auf grün

Im TSI Depot des AKTIONÄR befinden sich aktuell zwölf Werte, für drei weitere Aktien ist noch Platz. Die Ampel notiert im tiefgrünen Bereich, sobald ein neues Kaufsignal generiert wird, wird das Depot aufgestockt. Leser des AKTIONÄR werden über neue Transaktionen zeitnah informiert.