07.01.2014 Marion Schlegel

Evotec-Aktie: Kurs Richtung vier Euro

-%
DAX

Nachdem sich die Aktie von Evotec in der zweiten Jahreshälfte 2013 zwischenzeitlich mehr als verdoppeln konnte, ist sie vor dem Jahreswechsel deutlich unter Druck geraten. Grund für den Einbruch, dass Evotec bedeutende Meilensteinzahlungen in Höhe von rund sechs Millionen Euro nicht erzielen konnte und das Unternehmen die Umsatzprognose für das Gesamtjahr 2013 nach unten anpassen musste.

Abwärtstrend überwunden

Von der ersten Schockwelle konnte sich der Wert aber bereits erholen. Ausgehend vom Zwischentief bei 3,31 Euro notiert Evotec bereits wieder knapp 17 Prozent höher bei 3,86 Euro. Dabei gelang es der Aktie zuletzt auch den seit Anfang November ausgebildeten Abwärtstrend nach oben zu durchbrechen. Aus charttechnischer Sicht ist damit die Ampel wieder auf grün gesprungen. Risikobereite Anleger legen sich ein paar Stücke ins Depot, sichern sich aber mit einem relativ engen Stopp im Bereich von 3,20 Euro nach unten ab.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0