Jahrhundertchance „Neue Energie“ >> maydornreport
Foto: Börsenmedien AG
08.08.2014 Stefan Sommer

Deutsche Telekom: Aktie unter Druck

-%
Deutsche Telekom

Die Deutsche Telekom konnte nicht von ihren Zahlen für das zweite Quartal profitieren. Der DAX-Konzern hat seinen Gewinn deutlich gesteigert, beim Umsatz stagnierte das Unternehmen aber. Ein negativer Analystenkommentar könnte den Druck auf die Aktie weiter verstärken.

Die DZ Bank hat den fairen Wert für Deutsche Telekom nach Zahlen zum zweiten Quartal von 12,50 auf 11,50 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Halten" belassen. Der Telekom-Konzern habe solide Ergebnisse präsentiert, die weitgehend den Markterwartungen entsprochen hätten, schrieb Analyst Christoph Bast in einer Studie vom Donnerstag. Allerdings habe das Unternehmen beim Verkauf des US-Geschäfts einen Rückschlag erlitten. Vor diesem Hintergrund und angesichts der recht hohen Bewertung im Branchenvergleich sieht Bast derzeit nur ein beschränktes Kurspotenzial.

Mit Stopp agieren

Der Druck auf die Aktie lässt auch am Freitag nicht nach. Anleger warten weiterhin auf klare Aussagen, wie es mit der amerikanischen Tochter T-Mobile US weiter geht. Berichte, dass der Verkauf an Sprint gescheitert ist, hatten die Aktie zuletzt unter Druck gebracht. Mit dem Rutsch unter die 12-Euro-Marke hat sich die charttechnische Situation massiv eingetrübt. Anleger beachten den Stopp bei 10,50 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Deutsche Telekom - €
DAX - Pkt.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8