23.02.2017 Jochen Kauper

Der BVB muss jetzt liefern – die Aktie bleibt ein Kauf!

-%
DAX
Trendthema

Borussia Dortmund hat im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2016/2017 den Umsatz um  27,4 Prozent auf 214,2 Millionen Euro gesteigert. Das EBIT legte von minus 3,9 Millionen Euro auf plus 18,2 Millionen Euro zu. Das Eigenkapital verringerte sich gegenüber dem Vorquartal geringfügig von 330,2 auf 319,6 Millionen Euro. Das entspricht einem Buchwert je Aktie von rund 3,50 Euro. Das komplette Zahlenwerk legt der BVB am 24. Februar vor.

Entscheidendes Spiel

Auch in der Liga kommt der BVB in Fahrt. In der laufenden Saison hat Borussia Dortmund weiter Boden gut gemacht und ist mittlerweile auf Rang drei in der Bundesliga geklettert. Das würde gleichzeitig die direkte Qualifikation für die nächste Runde der lukrativen Champions League bedeuten.

Apropos Königsklasse: Das Rückspiel gegen Benfica Lissabon in Dortmund am 8. März wird eines der wichtigsten Spiele für die Schwarz-Gelben in den nächsten Wochen. Ein Ausscheiden wäre jetzt finanziell nicht unbedingt ein Beinbruch, allerdings wäre die Enttäuschung unter den Anlegern groß. Zudem wären zusätzliche Prämien für ein Weiterkommen in der Champions League passé. Alleine für den Einzug in das Viertelfinale gibt es 6,5 Millionen Euro Prämien. Für das Halbfinale winken weitere 7,5 Millionen Euro.

Hinzu kommt: In der Champions League können die jungen BVB-Talente mit jedem Auftritt ihren Marktwert weiter steigern. Ohnehin haben bereits mehrere Top-Klubs in Europa die Fühler nach Weigl, Dembélé, Guerreiro oder Passlack ausgestreckt. Transfers würden nur weit über dem aktuellen Marktwert der Spieler zu Stande kommen! 

Unterm Strich befindet sich Borussia Dortmund auf Kurs. Die eigene Prognose des Vorstands sieht für das Gesamtjahr „nur“ einen Umsatz von rund 340 Millionen Euro sowie ein EBIT im „niedrigen einstelligen Millionenbereich“ vor.

Kaufen 

DER AKTIONÄR bleibt dabei: der BVB hat einen hochtalentierten Kader. Geht die Borussia an ihre Grenzen, ist es möglich dem einen oder anderen Favoriten in der Königsklasse ein Bein zu stellen. Auf dem aktuellen Niveau sollte es sich lohnen die Position aufzustocken beziehungsweise neu einzusteigen. Das Kursziel bleibt 7,50 Euro.

Buchtipp: Warum der DAX auf 10.000 Punkte steigt

Thomas Gebert ist seit mehreren Jahrzehnten an den Finanzmärkten aktiv. Der von ihm entwickelte Börsenindikator wird regelmäßig in der Wirtschaftspresse besprochen und diente einer führenden Investmentbank als Grundlage für ein erfolgreiches Zertifikat. Inmitten der Finanzkrise will der Börsenprofi eine Lanze für den Optimismus brechen. In seinem Manifest mit dem provozierenden Titel "Warum der DAX auf 10.000 Punkte steigt" zeigt er, warum er gute Chancen sieht, dass sich die aktuelle Krise mit ein wenig Abstand als hervorragende Kaufchance für mutige Investoren erweisen könnte.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 112
Erscheinungstermin: 27.10.2011
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-942888-95-0