Jetzt auf die neuen Favoriten setzen!
21.01.2021 Marion Schlegel

DAX nimmt nach US-Rekordhochs wieder Kurs auf die 14.000er-Marke – das ist heute wichtig

-%
DAX

Am Tag nach dem Machtwechsel in den Vereinigten Staaten gehen die Anleger frohen Mutes in den Handel. Der DAX steht am Donnerstag wieder kurz vor der runden Marke von 14.000 Punkten, der Broker IG taxiert den Leitindex zwei Stunden vor der Eröffnung mit einem Plus von 0,3 Prozent auf 13.966 Punkten.

DAX (WKN: 846900)

Der Demokrat Joe Biden ist seit gestern der 46. Präsident der USA. Marktteilnehmer gehen davon aus, dass er die von der Corona-Pandemie schwer getroffene Wirtschaft mit billionenschweren Hilfsmaßnahmen stützen wird. In New York hatten die Kurse am Tag seiner Amtseinführung Rekordhöhen erreicht. Von der positiven Stimmung ließen sich auch die asiatischen Börsen anstecken, wo einige Indizes ebenfalls so hoch kletterten wie nie zuvor. Der DAX ist von seiner vor knapp zwei Wochen erreichten Bestmarke bei etwas über 14.131 Zählern derzeit noch etwas entfernt.

Der Dow Jones Industrial als wohl bekanntester Aktienindex weltweit schaffte es kurz vor der Schlussglocke ebenfalls auf ein weiteres Rekordhoch. Mit einem Plus von 0,8 Prozent auf 31.188,38 Punkte ging der Dow aus dem Handel.

Auch an den Börsen Asiens haben die Investoren positiv auf die Amtseinführung des neuen US-Präsidenten Joe Biden reagiert. Sie setzen darauf, dass er zumindest einen großen Teil seines geplanten billionenschweren Konjunkturpakets umsetzen kann. In Tokio schloss der Leitindex Nikkei 225 mit einem Plus von rund 0,8 Prozent. Der Hang Seng in der Sonderverwaltungszone Hongkong setzte seine Rally mit zuletzt plus 0,3 Prozent fort und für den chinesischen CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der Börsen Schanghai und Shenzhen ging es zuletzt um rund zwei Prozent nach oben.

Hierzulande steht am Nachmittag der Zinsentscheid der Europäischen Zentralbank (EZB) auf der Agenda. Nach einhelliger Meinung von Experten wird es keine Änderung der Geldpolitik geben. Auf neue Beschlüsse im Kampf gegen die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise dürfte die Notenbank nach dem jüngsten umfangreichen Maßnahmenpaket vom Dezember verzichten und vielmehr die Wirkung der bisher getroffenen Maßnahmen abwarten.

Zudem stehen am heutigen Donnerstag einige Quartalsberichte auf dem Programm. Es berichten unter anderem am Abend Intel und IBM über die Entwicklung im vierten Quartal.

DER AKTIONÄR wird im Laufe des Tages über sämtliche wichtigen Entwicklungen und Neuigkeiten an den nationalen und internationalen Märkten berichten.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0