Das ist Ihre Erfolgsstrategie für schwache Börsen
Foto: Shutterstock
05.11.2021 Benjamin Heimlich

DAX & Co: Varta bricht ein, Airbus und MTU gefragt

-%
DAX

Wie schon am Donnerstag stellt der DAX auch am Freitag ein neues Rekordhoch auf und geht oberhalb von 16.000 Punkten ins Wochenende. Der Index der mittelgroßen Werte dagegen verbuchte am letzten Handelstag der Woche ein Minus. Allen voran der Kurseinbruch bei der Varta-Aktie schlug ins Kontor.

Nach einem kurzen Luftholen zu Handelsbeginn stieg der DAX auf einen neuen Höchststand bei 16.084 Punkten. Der Elan ging ihm im Verlauf des Nachmittags jedoch etwas verloren und der deutsche Leitindex schloss mit einem Mini-Plus von 0,06 Prozent bei 16.039 Punkten.

Der Top-Wert am Freitag war MTU Aero Engines 6,5 Prozent, gefolgt von der Airbus-Aktie mit einem Aufschlag von 4,6 Prozent.

Die Meldung zu den Studienergebnissen des COVID-19-Medikaments von Pfizer schlug sich auch negativ auf die DAX-Werte Sartorius (minus 7,7 Prozent) und Merck (minus 6,6 Prozent) nieder.

DAX (WKN: 846900)

Der MDAX hingegen konnte seinen Lauf vom Donnerstag nicht fortsetzen. Er ging mit einem Minus von 0,16 Prozent bei 35.823 Punkten ins Wochenende.

An der Spitze mit einem Aufschlag von 6,5 beziehungsweise sechs Prozent standen ProSiebenSat1 und die Lufthansa. United Internet verteuerte sich um fast fünf Prozent nachdem Konzernchef Ralph Dommermuth angekündigt hatte, seinen Anteil am Unternehmen auf etwas mehr als die Hälfte aufstocken.

Das Schlusslicht im MDAX war am Freitag die Varta-Aktie. Nachdem der Konzern seine Prognose nach unten angepasst hatte (DER AKTIONÄR berichtete), brach der Kurs ein und ging mit einem Minus von 15 Prozent ins Wochenende.

MDAX (WKN: CG3AE0)

Das war am Freitag außerdem noch wichtig:

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - PKT

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.
Narrative Wirtschaft

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0