30.04.2019 Jochen Kauper

Daimler: Aus für smart in den USA und Kanada – dafür wichtiges Bündnis mit Geely!

-%
Daimler
Trendthema

Daimler stellt den Verkauf des Zweisitzers Smart in den USA und Kanada ein. Der rückläufige US-Automarkt und hohe Kosten für die Anpassung des Smart an die US-Vorschriften sorgten für das Aus des Kleinwagens. Dafür setzt Daimler mit smart in Zukunft verstärkt auf China. Dafür hat Daimler den Autobauer Geely mit ins Boot geholt. Ein guter Deal. Die Aktie setzt in der Zwischenzeit ihre Aufwärtsbewegung fort.

Daimler stellt den Verkauf des Zweisitzers Smart in den USA und in Kanada mit Ablauf des aktuellen Modelljahrs ein. Ein Grund ist der rückläufige Markt insbesondere für Kleinstwagen in den beiden Ländern.

Hinzu würden in den nächsten Jahren hohe Kosten für die Anpassung des Modells an die US-Vorschriften entstehen. Smart hatte in den USA im März nach eigenen Angaben lediglich 90 Fahrzeuge verkauft!

Smart fährt Richtung China

Kein Problem: Denn der Smart könnte in Zukunft in China ganz groß heraus kommen. Dazu wird das Joint Venture mit Partner Geely beitragen.

In einem gemeinsamen Unternehmen mit Sitz in China werden Daimler und Geely die Marke Smart weiterentwickeln und kleinen Flitzer als Elektroversion ab 2022 auf dem Weltmarkt vertreiben.

Trendsetter China

Der Elektro-Smart hat sicherlich gute Voraussetzungen, in den nächsten Monaten fleißig Punkte zu sammeln. China ist der größte Markt für Elektroautos. Die Regierung plant zwar, die Subventionen für E-Autos in China drastisch zu kürzen, dennoch ist und bleibt China der Trendsetter in Sachen E-Mobility. Die Zahl der E-Autos in Chinas soll ich den nächsten Jahren von 1,27 Millionen auf 7,00 Millionen steigen.

Was wird die Aktie daraus machen?

Die Aktie schneidet in den letzten Wochen weitaus besser ab als der DAX. Das könnte so weiter gehen. Die Konsolidierung lief bis nahezu exakt auf die Ausbruchslinie bei 57,36 Euro. Am Montag ging es bereits wieder nach oben. Jetzt gilt es, die Hürde bei 60,38 Euro aus dem Weg zu räumen. Der nächste stärkere Widerstand wartet dann im Bereich von 63,50 Euro! Wird auch diese Hürde genommen, hat die Aktie Luft bis zum Hoch aus dem Monat Mai 2018 bei 68,96 Euro. Halten!

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte: Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Daimler.