28.04.2020 Jochen Kauper

Daimler: Analyst sieht Potenzial bis 48 Euro!

-%
Daimler

Optimistische Aussagen von Daimler zum Absatz im Monat März in China haben der Aktie des Automobil-Herstellers zu Beginn der Woche Rückenwind verliehen. Die US-Investmentbank Morgan Stanley sieht für die Aktie sogar Kurspotential bis 48 Euro. Jetzt gilt es, die psychologisch wichtige Marke von 30 Euro zu knacken.

Wie Daimler-Produktionsvorstand Markus Schäfer der "Bild am Sonntag" sagte, ist er "zuversichtlich gestimmt", nachdem Daimler in China allein im März wieder um die 50.000 Fahrzeuge abgesetzt hat. Zudem ist in den Werken in Sindelfingen und Bremen die Autoproduktion wieder angelaufen.

Positive Signale aus China

Die Aussagen von Schäfer sind positiv zu werten. Im vergangenen Jahr hat Daimler insgesamt 693 000 Autos in China verkauft. Pro Monat waren das rund 58.000 Fahrzeuge. Demnach liegt Daimler mit seinen März-Zahlen wieder gut im Rennen.

Das stimmt auch Analyst Harald Hendrikes von der US-Investmentbank Morgan Stanley optimistisch. Er hat die Daimler-Aktie auf "Overweight" mit einem Kursziel von 48 Euro gesetzt.

Schwaches zweites Quartal erwartet

Im Autosektor werde das Wiederanlaufen der Produktion allmählich eingepreist, schrieb Analyst Harald Hendrikse in einer Branchenstudie. Investoren fragten sich aber, wie sich die Nachfrage erholen werde. Die Gewinne im ersten Quartal seien nicht so schlecht wie befürchtet gewesen, dürften aber im zweiten Jahresviertel deutlich niedriger ausfallen und sich auch langsamer erholen.

Daimler (WKN: 710000)

Im Zuge des Abverkaufs an den Märkten ist der Börsenwert von Daimler zwischenzeitlich auf unter 30 Milliarden Euro zusammengeschmolzen. Daimlers größtes Problem im Vergleich zu VW und BMW ist die hohe Abhängigkeit vom Nutzfahrzeuggeschäft.

Daimler sollte die aktuelle Krise jedoch meistern. Gut möglich, dass die Bundesregierung in der zweiten Jahreshälfte mit einem Konjunkturprogramm besonders den Automobil-Herstellern unter die Armen greifen wird. So wäre vielleicht sogar der Umbruch weg von der Cash-Cow der vergangenen Jahre, dem Verbrennungsmotor, hin zur Elektromobilität für BMW, Daimler und VW einfacher zu meistern. Nimmt die Daimler-Aktie die psychologisch wichtige Marke von 30 Euro, lautet das nächste Etappenziel 32,50 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX).

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß §34b WpHG: Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Daimler.

Buchtipp: Der letzte Führerscheinneuling

Feierabend. Bei Uber einen selbstfahrenden Tesla bestellt, der mich fünf Minuten später am Büro abholt und nach Hause bringt. Danach verschwindet das Elektroauto lautlos in der Nacht. Klingt nach Zukunft. Ist es auch. Aber sehr nahe Zukunft. Was bedeutet die Kombination aus autonomem Fahren, Elektromobilität und Sharing Economy für Taxifahrer, Lkw-Fahrer, Arbeiter bei VW und BMW oder Betreiber von Parkhäusern? Wie sehen die Städte der Zukunft aus und welche Herausforderungen bringen sie mit sich? Silicon-Valley-Insider Dr. Mario Herger über eine der größten Umwälzungen seit der Dampfmaschine.

Autoren: Herger, Mario
Seitenanzahl: 512
Erscheinungstermin: 12.10.2017
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-538-0