++ Bitcoin 11.000 USD: Jetzt startet Bitcoin-Boom 2.0! ++
14.07.2020 Jochen Kauper

Daimler-Aktie: Viele hausgemachte Probleme – „Chartbild ist eingetrübt“

-%
Daimler

Die Corona-Krise setzt Daimler mit seinen weltweit rund 300.000 Mitarbeitern unter Druck. Der Automobil-Hersteller will noch mehr sparen. Anleger sollten einen nachhaltigen Bruch des intakten Abwärtsmodus abwarten.

Daimler-Vorstandschef Ola Källenius hatte schon bei der Hauptversammlung am vergangenen Mittwoch betont, dass das im Herbst 2019 aufgelegte Sparprogramm verschärft werden müsse. Einsparungen im Personalbereich in Höhe von 1,4 Milliarden Euro waren unter anderem vorgesehen. Jetzt soll die Höhe der Einsparungen weitaus größer ausfallen. "Wir haben drei unterschiedliche Themenkomplexe: Das eine ist die Corona-Pandemie, die jetzt zusätzlich für eine Wirtschaftskrise sorgt", erläuterte Källenius. "Wir haben das Thema der Elektromobilität, und wir haben das Thema der wettbewerbsfähigen Kostenpositionierung.

Im Gegensatz zu Elektroautopionier Tesla, dessen Aktie zuletzt zum Höhenflug ansetzte, kommt das Papier von Daimler nach einer kurzen Erholung nach dem Corona-Lockdown derzeit nicht vom Fleck. „Übergeordnet zeigt sich das Chartbild der Daimler-Aktie weiterhin sehr stark eingetrübt. Der Kurs bleibt somit anfällig für weitere Kurseinbußen. Die 38-Tage-Linie fungiert aktuell als Supportzone. Langfristig orientierte Anleger sollten aber weiterhin einen nachhaltigen Bruch des intakten Abwärtsmodus abwarten. „The trend is actually not your friend“ Am übergeordneten technischen Downside-Modus wird sich vorerst nichts ändern. Die Slow-Stochastik generiert aktuell sogar ein Verkaufssignal. Der mittelfristige MACD-Indikator zeigt sich ebenfalls wieder ausgereizt. Auch seitens der Ichimoku-Analyse herrschen die Warnsignale vor“, sagt Charttechnik-Experte Martin Utschneider von Donner & Reuschel.

Daimler (WKN: 710000)

Buchtipp: Der letzte Führerscheinneuling

Feierabend. Bei Uber einen selbstfahrenden Tesla bestellt, der mich fünf Minuten später am Büro abholt und nach Hause bringt. Danach verschwindet das Elektroauto lautlos in der Nacht. Klingt nach Zukunft. Ist es auch. Aber sehr nahe Zukunft. Was bedeutet die Kombination aus autonomem Fahren, Elektromobilität und Sharing Economy für Taxifahrer, Lkw-Fahrer, Arbeiter bei VW und BMW oder Betreiber von Parkhäusern? Wie sehen die Städte der Zukunft aus und welche Herausforderungen bringen sie mit sich? Silicon-Valley-Insider Dr. Mario Herger über eine der größten Umwälzungen seit der Dampfmaschine.

Autoren: Herger, Mario
Seitenanzahl: 512
Erscheinungstermin: 12.10.2017
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-538-0