++ Diese 5 Rohstoff-Aktien sind jetzt ein Kauf ++
Foto: Commerzbank
20.05.2020 Fabian Strebin

Commerzbank tritt auf der Stelle: Aber Rückenwind ist da

-%
Commerzbank

Für die Aktie der Commerzbank ging es die vergangenen Tage stetig nach oben. Doch vom Schwung der Aareal Bank bekommt das Banken-Papier heute nichts ab. Die Commerzbank verliert leicht wie der Gesamtmarkt. Die Deutsche Bank ist für die Aktie zudem nur verhalten gestimmt.


Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Commerzbank nämlich auf "Hold" mit einem Kursziel von 3,00 Euro belassen. Kreditausfälle und die Kapitaldecke stünden im Fokus, so Analyst Benjamin Goy in einer vorliegenden Studie. Die Bewertung der Papiere sei niedrig, doch stünden dem Konjunkturrisiken gegenüber. Damit ist Herr Goy deutlich pessimistischer als die Mehrheit der Analysten.

Commerzbank (WKN: CBK100)

Der Ausbruch aus dem mittelfristigen Abwärtstrend hat der Aktie Rückenwind gegeben, die Marke von drei Euro hat die Commerzbank zurückerobert und hielt sich zuletzt deutlich darüber. Die nächsten Widerstände liegen im Bereich von 3,28/3,30 Euro. Als Unterstützung dienst das Niveau um die Drei-Euro-Marke.

Anleger können weiter zugreifen, das Kursziel des AKTIONÄR liegt bei 4,50 Euro. Ein Stopp sollte bei 2,60 Euro platziert werden


Mit Material von dpa-AFX.

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß §34b WpHG: Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Commerzbank.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR.



Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Commerzbank - €

Buchtipp: Kapitalismus und Marktwirtschaft

In diesem bahnbrechenden Buch bietet Jonathan McMillan eine neue Perspektive auf den Kapitalismus und deckt grundlegende Fehler in unserer Finanzarchitektur auf. McMillan liefert, was in den aktuellen Debatten fehlt: Er stellt die jüngsten Probleme im Bankwesen in einen größeren historischen Zusammenhang und entwickelt einen radikalen, aber durchdachten Reformvorschlag. McMillan fordert eine Anpassung des Finanzsystems und eine Neugestaltung der Geldpolitik. Dabei bindet er die notwendigen Veränderungen in einen konkreten Übergangsplan ein, der auf ein wichtiges Ziel abzielt: die Wiederherstellung der wirtschaftlichen Grundlagen für eine freie, offene und demokratische Gesellschaft.
 

Kapitalismus und Marktwirtschaft

Autoren: McMillan, Jonathan
Seitenanzahl: 208
Erscheinungstermin: 18.04.2024
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-943-2

Jetzt sichern