Günstige Titel für Schnäppchenjäger
Foto: Börsenmedien AG
30.12.2020 Jochen Kauper

BYD-Aktie: Ausbruch vertagt – neues Potenzial durch Kooperation mit DIDI?

-%
BYD

Die BYD-Aktie ringt nach wie vor mit der psychologisch wichtigen Marke von 200 Hongkong-Dollar. Der Ausbruch Richtung Allzeithoch bei 212 Hongkong-Dollar ist vorerst vertagt.

Erst vor wenigen Tagen hat BYD bekannt gegeben, man wolle eine neue Produktionsstätte für Batteriezellen im Lingang Industrial Park in der Provinz Anhui, hochziehen. 750 Millionen Euro will BYD in die neue Fertigungsstätte stecken und damit den Marktanteil im Bereich der Batteriezellen deutlich steigern. Zuletzt kam BYD auf rund 5,9 Prozent. Marktführer ist nach wie vor LG Chem, vor CATL.

electrive.net

Des Weiteren kommt langsam das Segment Ride-Hailing ins laufen MEG's Qingdao Medici hat mit BYD einen Kaufvertrag über zunächst 2.000 Einheiten des Modells BYD D1geschlossen. Der BYD D1 ist ein maßgeschneidertes, vollelektrisches Auto speziell für Ride-Hailing. Diesen Dienst betreibt BYD mit den Fahrdienst-Vermittler Didi.Über die Didi Chuxing-App sollen Fahrgäste diesen Dienst in mehreren Städten in China nutzen können. Der Startschuss soll 2021 fallen.

byd.com
BYD D1

„Die Aktivitäten rund um einer sich weiter entfaltenden Sharing-Economy sind wünschenswert und sicherlich auch interessant aber nicht wirklich hochmargig. Einen echten Boom könnten die Branchen erleben, die das Potential der bevorstehenden Mech-Economy für sich umsetzen können. Das bedeutet, dass künftig Maschinen untereinander rechtsverbindliche Geschäfte abschließen. Als Beispiel bezahlt das Auto selbstständig den notwendigen Strom bei dem Stromanbieter. Oder das Auto, welches durch AI gesteuert und dadurch selbstständig den Fahrgast zu dem gewünschten Fahrziel fährt, zieht über eine Bezahl-App den Fahrpreis ein. Somit ist der Aufschlag mit Didi gut, aber noch wesentlich ausbaufähig“, sagt Andreas Lipkow von der comdirect gegenüber dem AKTIONÄR.

BYD (WKN: A0M4W9)

Fakt ist: BYD sitzt nahezu perfekt positioniert im wichtigsten Autoabsatzmarkt der Welt für die kommenden zehn Jahre. Die Elektrifizierung der Modellpalette geht voran. Die Elektro-Limousine Han trifft den Nerv der Zeit und kommt bei den Konsumenten sehr gut an. Und die Blade-Battery könnte für BYD eine Art Türöffner sein, Aufträge von anderen Automobil-Herstellern an Land zu ziehen.


Die Konsolidierung auf hohem Niveau hält weiterhin an. Wird das Allzeithoch von 24. November bei 212,00 Hongkong-Dollar (22,35 Euro) genommen, ist der Weg nach oben frei. Halten!

Mehr interessante Anlage-Ideen für 2021 gibt es in der aktuellen "Börsenpunk"-Ausgabe.

Buchtipp: Insane Mode – Die Tesla-Story

Ein Tesla-Motors-Insider erzählt die Geschichte des revolutionärsten Autoherstellers seit Ford und des Mannes, der ihn zum Erfolg führt. Hamish McKenzie zeigt, wie unter Elon Musks „Insane Mode“-Leitung gerade das Ende eines Zeitalters eingeläutet wird – das der Benzinmotoren. Musk hängt mit seiner Vision und seinen Autos alle anderen Hersteller der Branche ab, entgegen aller Widerstände und Rückschläge. Dies ist nicht nur die Geschichte einer unglaublich bahnbrechenden Automarke – es ist die Geschichte eines unbeirrbaren Visionärs und einer neuen Ära, rasant und aufschlussreich.
Insane Mode – Die Tesla-Story

Autoren: McKenzie, Hamish
Seitenanzahl: 328
Erscheinungstermin: 23.05.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-485-7