Hier wird Geschichte geschrieben. Nicht verpassen!
09.06.2020 Jan Paul Fori

Booking.com: Nach 50 Prozent Kursrallye – Aktie erneut mit starkem Kaufsignal

-%
Booking Holdings

Als Platzhirsch der Online-Reisevermittler hat auch Booking Holdings, Betreiber der Plattform Booking.com, die Folgen des Lockdowns deutlich zu spüren bekommen. Allerdings konnte die Aktie seit dem Crash inzwischen deutlich zulegen.

Die Kursrallye steht dabei im direkten Zusammenhang mit der Corona-Pandemie: Nachdem die Aktie zum Anfang der globalen Reisebeschränkungen panisch abverkauft wurde, scheinen nun die fundamentalen Aspekte wieder in den Fokus der Anleger zu rücken.   

Zwar kassierte der Konzern die Prognose für das laufende Geschäftsjahr, dennoch zählt das Unternehmen aufgrund seiner Kostenstruktur, sowie dem hohen Marktanteil langfristig zu den klaren Gewinnern der aktuellen Krise.

Deutliche Einbußen durch COVID-19

Allerdings kommt auch Booking Holdings nicht ohne Blessuren davon: Schätzungen der Nachrichtenagentur Bloomberg zufolge, dürften die Umsatzerlöse im laufenden Geschäftsjahr von 15 Milliarden auf 7,1 Milliarden Dollar fallen, das operative Ergebnis vor Steuern und Zinsen soll mit 1,4 Milliarden Dollar und 80 Prozent unter dem Vorjahreswert liegen. 

Analysten positiv gestimmt

Trotzdem zeigt sich das Gros der regelmäßig von Bloomberg befragten Analysten optimistisch für die Kursentwicklung der Booking-Aktie. Derzeit raten 17 von insgesamt 35 Analysten zum Kauf der Aktie, weitere 17 stufen die Papiere mit Halten ein, lediglich ein Analyst rät zum Verkauf. 

Besonders optimistisch zeigte sich zuletzt der Analyst Deepak Mathivanan von der englischen Großbank Barclays. Dieser stufte die Aktie mit Overweight und einem Kursziel von 1.950 Dollar ein. 

Booking Holdings (WKN: A2JEXP)

Charttechnik gibt grünes Licht

Auch das Chartbild hat sich in den vergangenen Wochen deutlich aufgehellt. Nachdem die Aktie zunächst die 50-Tage-Linie bei 1.471 Dollar überwand, folgte ein erster starker Kursanstieg in den Bereich der 200-Tage-Linie bei 1.789 Dollar. Diese wurde am vergangenen Freitag schließlich auf Schlusskursbasis durchbrochen. Damit hat die Aktie ein weiteres Kaufsignal generiert. 

Gelingt es jetzt die bedeutende Unterstützung bei 1.826 Dollar nachhaltig zurückzuerobern, steht ein weiteres Kursfeuerwerk unmittelbar bevor. In der Folge konnten die Papiere bis in den Bereich des horizontalen Widerstands bei 2.081 Dollar hochschießen, dadurch würde auch das Allzeithoch bei 2.094 Dollar wieder in greifbare Nähe rücken.  

Langfristig zählt Booking Holdings weiter zu den klaren Profiteuren der Coronakrise, der Konzern verfügt zudem über eine beinahe Monopolstellung im Online-Reisevermittlermarkt. Anleger, die bereits investiert sind, geben daher kein Stück aus der Hand. Anleger an der Seitenlinie können etwaige Rücksetzer zum Neueinstieg nutzen.