10.10.2014 Maximilian Völkl

BMW-Aktie vor dem Absturz: Hilft der neue Rekord?

-%
DAX

Das Aufbäumen war nur von kurzer Dauer. Die zwischenzeitlichen Gewinne am Donnerstag sind längst wieder Geschichte. Am Freitag zählt die BMW-Aktie vielmehr erneut zu den schwächsten Werten im DAX. Die wichtige 80-Euro-Marke rückt damit immer näher. Auch ein neuer Absatzrekord im September kann die Anleger nicht besänftigen.

Operativ befindet sich BMW weiterhin auf der Erfolgsspur. Im September verkaufte der Autobauer 199.799 Fahrzeuge. Dies entspricht einem Plus von 5,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr und ist zugleich ein neuer Rekord für diesen Monat. Neben der Stammmarke BMW legten sowohl die Auslieferungen bei der Kleinwagen-Sparte Mini als auch beim Luxuskarossen-Bauer Rolls-Royce zu. Vom Elektroauto i3 konnte BMW im laufenden Jahr mehr als 10.000 Exemplare absetzen.

Für die ersten neun Monate erreichte BMW neue Höchstwerte: 1,53 Millionen Fahrzeuge wurden verkauft, was einem Plus von 6,5 Prozent zum Vorjahr entspricht. Für das Gesamtjahr hat sich der Konzern vorgenommen mehr als 2 Millionen Fahrzeuge abzusetzen.

Wichtige Marke

Trotz der operativen Stärke präsentiert sich das Chartbild der BMW-Aktie weiterhin angeschlagen. Die Aktie strebt der unteren Begrenzung des langfristigen Seitwärtstrends entgegen. Seit über einem Jahr bewegt sich der Kurs zwischen 80 und 95 Euro. Die wichtige 80-Euro-Marke liegt nun im Fokus der Anleger. Bricht diese Unterstützung, droht ein weiterer Abverkauf bis in den Bereich von 75 Euro.

Trend abwarten

BMW ist auf lange Sicht nach wie vor eines der interessantesten Investments im DAX. Der Autobauer ist gut aufgestellt und bleibt für den AKTIONÄR einer der Favoriten in der Branche. Im schwachen Gesamtmarkt sollte vor einem Neueinstieg allerdings eine Bodenbildung abgewartet werden. Gelingt an der 80-Euro-Marke die Trendwende, können Anleger wieder eine Position aufbauen.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0