7 Aktien – 7 Top-Chancen auf eine Gegenbewegung
Foto: Börsenmedien AG, BASF
02.03.2020 Thorsten Küfner

BASF: So teuer wird das Coronavirus

-%
BASF

Die Aktie von BASF leidet weiter unter den Auswirkungen des Coronavirus. Die Marktteilnehmer haben nach wie vor Angst, dass die Eintrübung der Weltkonjunktur tiefe Spuren im Konzernergebnis hinterlassen wird. Wie hoch diese ausfallen werden, steht noch in den Sternen. Die Credit Suisse wagt nun eine konkrete Prognose.

So rechnet Analyst Chris Counihan damit, dass das Coronavirus den Ludwigshafener Chemieriesen mit knapp 400 Millionen Euro belasten dürfte. Zum Vergleich: Für das Gesamtjahr gehen die Experten im Durchschnitt von einem Nettogewinn von 3,3 Milliarden Euro aus.

Counihan erklärte, dass diese negativen Auswirkungen sowie die anhaltend niedrigen Preise für einige Basischemikalien zu einer Senkung seiner Gewinnprognosen für 2020 und 2021 führen. Er verringerte daher sein Kursziel für die BASF-Anteile von 66,50 auf 64,00 Euro. Sein Anlagevotum lautet unverändert „Neutral“.

BASF (WKN: BASF11)

DER AKTIONÄR rät Anlegern angesichts des anhaltend schwierigen Marktumfelds sowie des stark angeschlagenen Charts dazu, bei BASF an der Seitenlinie zu verharren und nicht ins fallende Messer zu griefen. 

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte: Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: BASF.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
BASF - €

Buchtipp: Alles, was Sie über Stock-Picking wissen müssen

Es ist der Traum eines jeden Anlegers: die nächste Amazon, Apple, Tesla oder Google vor allen anderen zu finden, sie ins Depot zu legen, jahrelang nicht anzurühren und dann eines Tages den Verzehn-, Verzwanzig- oder gar Verhundertfacher sein Eigen zu nennen. Oder zumindest die Unternehmen zu finden, deren Anteile sich besser entwickeln als der Gesamtmarkt. Der Name dieser Kunst: „Stock-Picking“ – die Auswahl der Gewinner von morgen. Joel Tillinghast ist einer der erfolgreichsten Stock-Picker überhaupt. In diesem Buch teilt er seine Gedanken, seine Methoden und seine Strategien mit dem Leser. Er zeigt, welche Fehler die Masse macht, welche Nischen man ausnutzen kann, wie man denken sollte und vieles mehr. Unter dem Strich ein Lehrbuch, das seine Leser zu erfolgreicheren Anlegern machen wird.
Alles, was Sie über Stock-Picking wissen müssen

Autoren: Tillinghast, Joel
Seitenanzahl: 390
Erscheinungstermin: 08.09.2022
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-850-3