AKTIONÄR-Depot: Erste Käufe!
19.03.2020 Emil Jusifov

Facebook: Die Bullen schlagen brutal zurück!

-%
Facebook
Trendthema

Die Papiere von Facebook verteuern sich im heutigen Intraday-Handel um knapp acht Prozent. Damit zeigt der Social Media-Gigant in diesem Bärenmarkt relative Stärke. Dies lässt bereits jetzt vorausahnen, wie stark die Erholungsbewegung von Facebook sein wird, wenn der Gesamtmarkt sich nachhaltig dreht.

DER AKTIONÄR hat bereits mehrfach berichtet, dass Facebook aufgrund seines krisenfesten Geschäftsmodells, des gesunden operativen Geschäfts und sehr hohen Eigenkapitalquote zu den Gewinnern der Coronakrise gehören wird.

Charttechnik

Aus charttechnischer Sicht gilt es für die Bullen nun möglichst schnell die Horizontale bei 160 Dollar zu erobern und als nächstes Ziel die 180-Dollar-Marke ins Visier zu nehmen. Nach unten sollte die Zone bei 144 Dollar den Bullen als eine sehr starke Unterstützung dienen. Auch wenn der Gesamtmarkt weiterhin fallen sollte, ist eine Bodenbildung im Bereich der 120-Dollar-Marke wahrscheinlich.

Facebook (WKN: A1JWVX)

Die Facebook-Aktie ist für einen Wachstumswert mit so einer herausragenden Geschäftsentwicklung aktuell sehr günstig bewertet. Damit wird das Papier sogar für eine solche Investment-Legende wie Warren Buffett, welcher unterbewertete Unternehmen mit hoher Eigenkapitalrendite und herausragender Marktstellung liebt, interessant. Deswegen hat DER AKTIONÄR das Papier des Tech-Giganten in der aktuellen Ausgabe nach dem Ausstoppen erneut zum Kauf empfohlen. Der Stoppkurs liegt nun bei 95 Euro.

Mehr zu Facebook lesen Sie in DER AKTIONÄR Nr. 13/2020 – hier als PDF herunterzuladen.

Apple (WKN: 865985)

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die Publikation resultierende Kursentwicklung profitieren: Facebook.

Der Autor Emil Jusifov hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Facebook.

Buchtipp: Die Facebook-Gefahr

Facebook ist in die Kritik geraten. Bots, Trolle und Fake News sind Synonyme für die Pro­bleme des Konzerns. Spätestens seit Brexit und Trump sehen Nutzer die Reichweite und die Algorithmen mit Argwohn. Einer von Ihnen: Roger McNamee. Einst stolz darauf, zu den ersten Facebook-Investoren zu gehören, ist der Kapitalgeber und Tech-Experte nun zum scharfen Kritiker geworden. In seinem Buch rechnet er mit Mark Zuckerberg und Sheryl Sandberg ab. Ihre Reaktion auf den Missbrauch des sozialen Netzwerks ist seiner Ansicht nach völlig unzureichend und geht am Kern des Problems vorbei: der Bedrohung unserer demokratischen Grundordnung. „Die Facebook-Gefahr“ ist ein nicht zu überhörender Weckruf – für das Silicon Valley, für die Politik, für uns alle.

Autoren: McNamee, Roger
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 21.11.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-662-2