Einstiegschance – bei diesen 11 Top-Aktien
Foto: Allianz
15.08.2019 Nikolas Kessler

Allianz-Aktie: Technisches Verkaufssignal – was ist jetzt zu tun?

-%
Allianz

Während der US-Aktienmarkt am Donnerstag einen Rebound-Versuch startet, geht es für den DAX zunächst weiter bergab. Dem kann sich auch die Aktie der Allianz nicht entziehen. Dabei wurde jetzt sogar ein Verkaufssignal generiert.

Nachdem der Kurs bereits am Mittwoch unter die 200-Euro-Marke abgetaucht ist, ging es für die Allianz-Aktie am Donnerstagvormittag weiter nach unten. Gegen Mittag wurde bei 193,64 Euro das bisherige Tagestief erreicht. Auch die 200-Tage-Linie im Bereich von 196,99 Euro wurde deutlich unterschritten – ein technisches Verkaufssignal.

Die befürchtete Beschleunigung des Abverkaufs ist nach dem Bruch der langfristigen Trendlinie zunächst aber ausgeblieben. Stattdessen kann sich der Kurs am Nachmittag etwas stabilisieren und pendelt um die 200-Tage-Linie. Anleger sollten aber dennoch die Unterstützung bei 194,66 Euro im Auge behalten, denn ein nachhaltiger Rückfall unter diese Marke könnte im schlimmsten Fall die seit dem Jahreswechsel gültige Aufwärtsbewegung zunichte machen.

Allianz (WKN: 840400)

Auch wenn kurzfristig eine Fortsetzung der Korrektur droht: Langfristig orientierte Anleger behalten die Nerven und setzen auf einen Rebound der Allianz-Aktie. Der Stoppkurs der AKTIONÄR-Empfehlung liegt bei 181 Euro.

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Allianz.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Allianz - €

Buchtipp: Modern Money Theory

Manche Ökonomen halten die Modern Money Theory (MMT) nicht nur für die Weiterentwicklung der Thesen von John Maynard Keynes, sondern auch für das richtige oder sogar einzige Rezept für erfolgreiche Finanzpolitik des 21. Jahrhunderts. Andere, wie etwa Paul Krugman, kritisieren sie scharf und warnen vor Hyperinflation. Kann man die Thesen der MMT mit „Mehr Staat, weniger Markt“ angemessen beschreiben? Haben die Ökonomen recht, die wollen, dass sich Geldpolitik an Beschäftigungszielen orientiert? Der passende theoretische Rahmen für Geldpolitik in unserer Zeit oder nur alter Wein in neuen Schläuchen – Kater garantiert? Wer mitreden will, der muss verstehen. Wer verstehen will, dem empfehlen wir diese Einführung ins Thema.
Modern Money Theory

Autoren: Wray, L. Randall
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 06.10.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-852-7